Buchpatenschaft für den Monat März

Einen seltenen Band französischer Lyrik aus dem 19. Jahrhundert  – Gedichte von Paul Verlaine – haben wir für die Buchpatenschaft zum Frühlingsbeginn ausgesucht.

Verlaine, Paul (1844-1896): Frauen : mit vier bisher unveröffentlichen Gedichten aus dem Manuskript / vollst. freie dt. Umdichtung von Ferdinand Rodenstein. Privatdruck – Leipzig, 1921. Bibliothekssignatur: 19 ZZ 13440.

 

Verlaine, Paul (1844-1896): Frauen
mit vier bisher unveröffentlichen Gedichten aus dem Manuskript / vollständig freie deutsche Umdichtung von Ferdinand Rodenstein.
Privatdruck – Leipzig : Internationaler Zentralverband der Bibliophilen, 1921. – 64 S.

Dieses Werk wurde in einer Auflage von 500 Exemplaren nur für wissenschaftliche Interessenten aus dem Mitgliederkreis des Internationalen Zentralverbandes der Bibliophilen hergestellt.  Die Exemplare wurden in der Presse nummeriert, mit dem Verbandsstempel versehen und vom Vorsitzenden eigenhändig signiert. Das vorliegende Exemplar ist nicht nummeriert, ohne Verbandsstempel und nicht signiert.

 

Restaurierungsbedarf: Trocken reinigen, Risse schließen, neu heften, neuer Einband im Stil der Zeit
kalkulierte Kosten: 270 €

 

Übernehmen Sie eine Buchpatenschaft bei den „Freunde der Staatsbibliothek zu Berlin e. V.“

Wenn Sie Interesse daran haben, dass dieser Gedichtband restauriert und damit wieder benutzt werden kann, dann schreiben Sie an freunde@sbb.spk-berlin.de. Für Ihre Hilfe, ein bedrohtes Werk vor dem Verfall zu bewahren, erhalten Sie:

  • ein Exlibris aus alterungsbeständigem Papier mit Ihrem Namen oder einem von Ihnen gewünschten Namen,
  • die Möglichkeit, das restaurierte Werk zu besichtigen beim Jahresempfang oder bei einem Termin nach Vereinbarung,
  • eine Spendenbescheinigung für Ihr Finanzamt.

Weitere Hinweise zu Buchpatenschaften und eine große Auswahl an  Patenschaften aus allen Abteilungen der Staatsbibliothek zu Berlin finden Sie auf der Seite der Freunde der Staatsbibliothek zu Berlin e. V. Das Spektrum reicht weit über Bücher hinaus – hier finden Sie auch Noten, Landkarten, Zeitungen, Handschriften.

Kontakt: Freunde der Staatsbibliothek zu Berlin e. V., Gwendolyn Mertz, Unter den Linden 8, 10117 Berlin, Telefon: 030 – 266 43 8000, Mail: freunde@sbb.spk-Berlin.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.