“Es war, als hätt’ der Himmel/ Die Erde still geküßt” – Eichendorffs “Mondnacht”-Gedicht jetzt als Faksimile

Die Staatsbibliothek zu Berlin besitzt in ihrer Handschriftenabteilung einen bedeutenden Teil des Nachlasses des oberschlesischen Dichters Joseph von Eichendorff (1788 – 1856). Aus den Berliner Eichendorff-Autographen ragt die einzige bekannte und überlieferte eigenhändige Niederschrift des Gedichts „Mondnacht“ als besonderes Juwel heraus. Das um 1835 entstandene Blatt mit der Gedichthandschrift wurde jüngst, versehen mit einem Kommentar, als zehntes Stück in der Schriftenreihe „Berliner Faksimile“ der Staatsbibliothek sehr originalgetreu faksimiliert.
Erhältlich ist es auf dem Postweg für 5 € zuzüglich Versandkosten; Bestellungen richten Sie bitte an Herrn Vogler via publikationen@sbb.spk-berlin.de

3 Kommentare
  1. Prometheus says:

    Danke für diesen handschriftlichen Auszug. Leider bin ich wohl zu unbewandert in solchen Dingen, um den wahren Wert zu erkennen. Die Handschrift ist mit einer gewöhnlichen schulischen Ausbildung und als Laie kaum zu identifizieren. Zusammen mit der heutigen Fassung kann ich allenfalls einzelne Wörter erkennen. 😉 Unbestritten ist, dass Mondnacht ein feinfühliges Gedicht ist, dass den Leser auf eine kurze transzendentale Reise mitnimmt. Da stellt sich mir die Frage, wie viele solcher Schätze wohl schon zerstört wurden, nur weil irgendein Laie den Wert dessen, was er oder sie in der Hand hielt, nicht erkannt hat. 😉

    Antworten
  2. Prometheus says:

    Hallo, ich bin’s nochmal. Kann man das Foto mit den handschriftlichen Notizen auf der eigenen Website übernehmen? Ich würde es ganz gerne z.B. auf http://lyrik.antikoerperchen.de/joseph-von-eichendorff-mondnacht,textbearbeitung,13.html einbinden. Nun bin ich etwas vorsichtig bei Fotos aufgrund von Urheberrechten. Zwar ist der abgebildete Inhalt sicherlich gemeinfrei, aber das eigentliche Foto dürfte ja nicht gemeinfrei sein. Zudem ist es z. T. ziemlich umständlich den Rechteinhaber erstmal zu ermitteln. Also falls es möglich, würde ich das Foto (gerne auch mit Verlinkung) den Schülern und Schülerinnen zur Verfügung stellen.

    Antworten
    • IDM3Admin
      IDM3Admin says:

      Hallo, entschuldigen Sie die späte Antwort: gern können sie das Bild entsprechend verwenden, gern mit Verlinkung auf diesen Blogbeitrag.

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.