Präsentation “Für heute langt’s” – die vielfältige Welt der Lesezeichen

Lesezeichen OrdnerVom 30. Oktober bis zum 28. November 2015 ist im Foyer der Staatsbibliothek (Potsdamer Straße) eine Präsentation von kuriosen, künstlerischen, historischen, exotischen, werbenden und sprechenden Lesezeichen zu sehen.

In der Handschriftenabteilung der Staatsbibliothek umfasst der Bereich Einblattmaterialien zum Beispiel Flugblätter, Theaterzettel und Exlibris – und eben auch Lesezeichen.  Eine riesige Sammlung von Lesezeichen kam vor Kurzem als Geschenk in den Bestand der Staatsbibliothek. In der Fülle des Materials finden sich Lesezeichen aus durchaus wunderlichem Material, kunstvoll Gestaltetes, Historisches – und auch Lesezeichen, die Teenie-Blockbuster aus den letzten Jahren bewerben.

Wo Bücher sind, sind Lesezeichen meist nicht fern. Zu mühsam ist es, sich ohne Lesezeichen wieder an die richtige Stelle durchzublättern. War Harry Potter nun schon in Hogwarts angekommen oder gerade erst auf Gleis 9 3/4? Hat Hans Castorp gerade seinen Traum im Schnee oder flaniert er mit Settembrini? Ohne Lesezeichen gehen bei der Suche nach der richtigen Weiterlese-Stelle zu viele kostbare Lese-Minuten verloren. Bezeichnenderweise existiert das Lesezeichen im Internetbrowser weiter: mit Lesezeichen werden häufig besuchte, interessante oder einfach vielgeliebte Webseiten markiert, damit sie jederzeit und ohne Suchen wieder aufrufbar sind. Das Lesezeichen zeigt damit eine Parallele zur modernen sogenannten hybriden Bibliothek, die dem gedruckten Buch noch verbunden und gleichzeitig schon der digitalen Information verpflichtet ist.

Das Besondere am Entstehen dieser Ausstellung ist, dass sie von Auszubildenden für den Beruf “Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste, Fachrichtung Bibliothek” im ersten und zweiten Ausbildungsjahr innerhalb von nur 14 Tagen als Projekt erarbeitet wird. Die sechs Auszubildenden haben den Titel der Ausstellung gefunden und das Plakat und die kleinen Lesezeichen, die zur Werbung dienen, entworfen. Sie sichten die Abertausende von Lesezeichen, die größtenteils in Kartons liegen – ca. 1000 Lesezeichen pro Karton! Viele Lesezeichen sind auch in Klarsichtfolien sortiert und in Ordner abgeheftet – auch diese Ordner sind zu sichten. Die Auszubildenden wählen die auszustellenden Exemplare aus und schreiben die Begleittexte für die 6 Vitrinen, in denen Lesezeichen zu unterschiedlichen Themen (z.B. Kunst/Museen, Historisches/Geschichte, Länder/Kulturen, Kuriositäten) gezeigt werden. Sie legen fest, wie die Exponate und Texte in den Vitrinen präsentiert und wie die Vitrinen aufgestellt werden. Sie helfen auch beim Abbau der Ausstellung und beim Rücksortieren der Lesezeichen.

Private Unternehmen werben für sich damit, dass sie ausbilden z.B. mit dem für Kunden gut sichtbaren Aufkleber “Wir bilden aus”. Auch der öffentliche Dienst bildet aus, oft eher im Verborgenen. Jetzt können die Auszubildenden der Staatsbibliothek ihre Leistung auch einmal öffentlichkeitswirksam präsentieren. Wir sind stolz auf sie und wünschen uns für die Ausstellung viele Besucherinnen und Besucher.

Die AusstellungLesezeichen quer “Für heute langt’s” – die vielfältige Welt der Lesezeichen ist vom 30. Oktober bis zum 28. November 2015 im Foyer der Staatsbibliothek, Potsdamer Straße 33, zu sehen. Öffnungszeiten: Montag-Freitag 9-21 Uhr, Samstag 10-19 Uhr.
Der Eintritt ist frei.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.