Beiträge

Europeana 1914-1918, Rolf Kranz, CC-BY-SA; Berliner Tageblatt 28.5.1915, Staatsbibliothek zu Berlin, Public Domain

22./23. Juni: Europeana Transcribathon Campus Berlin 2017

22./23. Juni 2017 in der Staatsbibliothek zu Berlin:
Briefe, Tagebücher und Zeitungen aus dem Ersten Weltkrieg transkribieren

Am 22. Juni 2017 beginnt um 14 Uhr in der Staatsbibliothek zu Berlin ein 28-stündiger Transkriptionswettbewerb. Generationsübergreifende Teams aus Berlin und mehreren Ländern messen ihre Fähigkeiten im Umgang mit historischen Zeugnissen aus der Zeit des Ersten Weltkriegs. Begleitend finden thematische Workshops zur Digitalisierung des europäischen kulturellen Erbes statt.

Seit 2011 sammelt, digitalisiert und veröffentlicht das Crowdsourcing Projekt Europeana 1914-1918 unzählige private Erinnerungsstücke von Familien aus ganz Europa. Diese werden auf www.europeana1914-1918.eu durch Dokumente, Fotos und Filme von Bibliotheken und Archiven aus der ganzen Welt sowie durch Millionen von digitalisierten Zeitungen auf www.europeana-newspapers.eu ergänzt.

Um entdecken zu können, was vor 100 Jahren geschrieben wurde, geht nun die Citizen-Science-Initiative Europeana Transcribe einen Schritt weiter. Auf www.transcribathon.eu können die historischen Quellen transkribiert und mit Ortsangaben und Schlagwörtern verknüpft werden. Dabei treten die Nutzer in einen spielerischen Wettbewerb mit Anderen. Ihr Sportsgeist wird durch thematische Wettläufe z.B. zu Liebesbriefen, Gedichten oder Weihnachtspost angespornt.

Beim Europeana Transcribathon Campus Berlin 2017 konkurrieren Teams direkt miteinander, um innerhalb von 28 Stunden Dokumente, z.B. Tagebücher, zu transkribieren und mit anderen Quellen, z.B. Zeitungen zu verknüpfen. Zum Abschluss präsentieren sie ihre Ergebnisse und die Gewinner werden von einer internationalen Jury ausgezeichnet.

Begleitend zum Wettbewerb werden am Freitag, den 23. Juni, gemeinsam mit den Kooperationspartnern Deutsche Digitale Bibliothek, Wikimedia Deutschland e.V. sowie Europeana und Facts & Files Workshops zu den Themen Transkription, Annotation, Geo-Tagging, Linked Open Data und Wikimedia angeboten.

Europeana 1914-1918, Rolf Kranz, CC-BY-SA; Berliner Tageblatt 28.5.1915, Staatsbibliothek zu Berlin, Public Domain

Europeana Transcribathon Campus Berlin am 22.-23.6.2017

Machen Sie mit beim Europeana Transcribathon Campus Berlin 2017!

Von Donnerstag, 22. Juni 2017 bis Freitag, 23. Juni 2017 laden wir Sie zu einer spannenden Veranstaltung in die Staatsbibliothek zu Berlin in der Potsdamer Straße ein. In einem Wettbewerb sollen dabei so viele Briefe, Tagebücher und Zeitungen aus dem Ersten Weltkrieg wie möglich transkribiert werden!

Die Veranstaltung besteht aus zwei Teilen:

Europeana Transcribathon Wettbewerb (Deutsch/Englisch)

Die Teilnehmer am Transcribathon Wettbewerb bilden generationsübergreifende Teams und haben insgesamt 28 Stunden Zeit, auf der digitalen Plattform transcribathon.eu Dokumente zu transkribieren und zu annotieren. Jedes Team bekommt einen eigenen Arbeitsbereich auf dem Campus mit der notwendigen technischen Ausstattung (Computer, Monitor, Internetzugang). Darüber hinaus gibt es für alle Teilnehmer Essen und Trinken frei, um eine gute Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Da jedoch insgesamt nur eine begrenzte Anzahl an Arbeitsstationen zur Verfügung steht, möchten wir Sie auch gerne dazu einladen, ihren eigenen Laptop mitzubringen. Der Wettbewerb startet am Donnerstagnachmittag zunächst mit einer Einführung. Im Anschluß beginnt der 28-stündige Transcribathon. Die Teilnehmer werden bei Fragen von unserem Team vor Ort unterstützt. Am darauffolgenden Abend präsentieren die Teams ihre Ergebnisse einer internationalen Jury. Anschließend werden Preise für die besten Ergebnisse in den folgenden Kategorien vergeben:

  • Transkription (Quantität und Qualität)
  • Datenanreicherung (Zeitungen, Geokoordinaten oder Wikimedia Verknüpfungen)
  • Präsentation

Workshops (Englisch)

Interessierte können darüber hinaus am Freitag in einer Vielzahl von Data-enrichment Workshops (Transkription, Annotation, Geo-Tagging, Linked Open Data und Wikimedia/Wikisource) in einen Informationsaustausch mit Experten treten.

Eine Podiumsdiskussion und eine Transcribathon-Party bilden schließlich das Rahmenprogramm der Veranstaltung.

Registrieren Sie sich also noch bis zum 14. Juni 2017 kostenfrei für diese einzigartige Veranstaltung und transkribieren Sie gemeinsam mit uns in einem internationalen Umfeld spannende Dokumente aus dem Ersten Weltkrieg!

Finden Sie hier mehr Details zur Campus Berlin Veranstaltung und melden Sie sich über Eventbrite kostenfrei an (beide Seiten sind nur auf Englisch verfügbar).

Der Europeana Transcribathon Campus Berlin 2017 verbindet insbesondere die Online-Projekte Europeana 1914-1918 und Europeana Newspapers und wird in Kooperation mit Wikimedia und der Deutschen Digitalen Bibliothek von Europeana, Facts & Files und der Staatsbibliothek zu Berlin veranstaltet.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an team@transcribathon.eu.

Poster Europeana Transcribaton Campus Berlin 2017