Beiträge

Das Niedersorbische Testament von 1548: Eine digitalisierte Handschrift aus dem 16. Jahrhunderts geht online

Das niedersorbische Testament von Mikławš Jakubica aus dem Jahre 1548 gehört zu den ältesten sorbischen Sprachdenkmälern. Die Handschrift ist aufgrund ihrer Ausrichtung zugleich eine wichtige Quelle für die gesamte westslawische historische Dialektologie.

Im Rahmen eines Kooperationsprojektes zwischen der Osteuropa-Abteilung der Staatsbibliothek zu Berlin und dem Sorbischen Institut in Bautzen wurde die Handschrift jetzt digitalisiert. Sie steht damit vollständig im Internet zur Verfügung und ist über den StaBiKat und die digitalisierten Sammlungen der Staatsbibliothek zu Berlin online abrufbar. Die Digitalisierung wird außerdem in die World Digital Libray (WDL) aufgenommen.

Jakubicas Übersetzung des Neuen Testaments war die erste Übersetzung der Lutherbibel in eine andere Sprache. Sie wurde 1548 von Jakubica vollendet und ist nie im Druck erschienen. Pfarrer Jakubica benutzte als Grundlage für seine Übersetzung die Lutherbibel, die lateinische Vulgata und tschechische Vorlagen.Von der tschechischen Lexik und Orthographie ließ er sich stark beeinflussen. Seine Sprache war ostniedersorbisch, aber dialektal uneinheitlich.

Mehr zum Thema

Zum Digitalisat in unseren Digitalisierten Sammlungen 

Ansprechpartner

Vaclav Zeman
Tel: +49 30 266-435 620