“The Garland” – Faksimiles der Staatsbibliothek für die Preisträgerinnen und Preisträger des Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerbs

Der traditionsreiche Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb, der von der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen ausgelobt wird, fand in diesem Jahr vom 13. bis zum 17. Januar an der Universität der Künste Berlin statt. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von über 50.000 Euro vergeben.
Im Rahmen eines Empfangs in der Villa von der Heydt, Sitz der Hauptverwaltung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, am Abend des 16. Januar 2016, übergab die Generaldirektorin der Staatsbibliothek, Barbara Schneider-Kempf, den Preisträgerinnen und Preisträgern Faksimiles einer Liederhandschrift von Felix Mendelssohn Bartholdy.
Im Frühjahr 2005 erwarb die Staatsbibliothek für ihre Musikabteilung beim Berliner Auktionshaus Stargardt das Autograph des Liedes „The Garland – By Celia’s arbour all the night“ (= Die Girlande von Celia’s Laube, die ganze Nacht hindurch) von Felix Mendelssohn Bartholdy. Zu diesem Lied besitzt die Bibliothek vier handschriftliche Quellen, denn es handelt sich um ein Werk, das Mendelssohn immer wieder überarbeitete – komponiert hatte er es 1829, zuletzt bearbeitet 1841.
Das Lied gehört keineswegs zu den Hauptwerken Mendelssohns, es ist eher eine kleine Gelegenheitskomposition. Das Lied entstand im Zusammenhang mit einer für den Komponisten durchaus wichtigen biographischen „Schaltstelle“, nämlich unmittelbar vor seinem ersten öffentlichen Auftritt in London 1829 mit der Philharmonic Society. Die hier faksimilierte Fassung wiederum ist eine Reinschrift, die er wenige Tage nach der Erstkomposition angefertigt haben muss und die er der Tochter bzw. Nichte der beiden wichtigsten Männer des Orchesters, der Altistin Marian Cramer, übergab. Heute würden wir diese Art der Kontaktpflege Networking nennen. Warum wir es aus dem großen Mendelssohn-Schatz für die Faksimile-Reihe ausgewählt hatten?
Zusammen mit dem auf dem Deckblatt abgebildeten Tintenfass – dieses wiederum ein Geschenk der Mitglieder eben jenes Orchesters – steht es für die bedeutende Londoner Zeit Felix Mendelssohn-Bartholdys, die Insel inspirierte ihn künstlerisch sehr stark.
Das Faksimile des optisch sehr ansprechenden Autographs einer zudem musikalisch hübschen Komposition kann für 5 € plus Versandkosten bei der Staatsbibliothek zu Berlin bestellt werden.

Die Mendelssohn-Sammlung der Staatsbibliothek

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.