2. Dezember

Anfangs noch als jugendgefährdend verpönt, sind Comics heute ein fester Bestandteil von Kultur und Gesellschaft. Da wundert es nicht, dass auch die Wissenschaft die bunten Bildgeschichten vor einiger Zeit als Forschungsgegenstand entdeckt hat. Zwar waren Comics immer schon in den Beständen der Staatsbibliothek zu Berlin zu finden, doch wurde in den vergangenen drei Jahren die Comic-Sammlung – im Bereich der Erwachsenen- und Jugendcomics – systematisch ausgebaut. Dabei sind insbesondere zwei herausragende Sammlungen – online und analog – in den Bestand gekommen, die wahre Schatztruhen sind:

In der Comicdatenbank Underground and Independent Comics, Comix, and Graphic Novels finden Sie aktuell 214.346 Seiten Comics für Erwachsene im Volltext. Hier haben Sie Zugang zu ansonsten schwer verfügbaren Materialien, die fernab des Mainstreams die Geschichte der nordamerikanischen und europäischen Underground- und Independent-Comicszene nachzeichnen. Digitalisate von Originalcomics aus zumeist Klein- oder Selbstverlagen wie beispielsweise die legendäre Comicanthologie Arcade von Art Spiegelman und Bill Griffith werden ergänzt durch Interviews, Kommentare, Zeitschriften, theoretische Schriften und vieles mehr. Die Datenbank können Sie gezielt nach Namen, Charakteren oder Materialarten durchsuchen. Alternativ haben Sie über verschiedene Browsing-Funktionen die Möglichkeit, sich durch die Inhalte der Datenbank treiben zu lassen. Neugierig geworden? Als registrierte/r Benutzer/in der SBB können Sie hier gleich die Recherche starten http://erf.sbb.spk-berlin.de/han/793953162 – und das bequem auch außerhalb der SBB.

Pünktlich zu Supermans 80. Geburtstag in diesem Jahr hat die Staatsbibliothek zu Berlin durch eine private Schenkung ihr Superheld*innen-Angebot um ein Vielfaches erweitert. In der Kinder- und Jugendbuchabteilung befindet sich nun eine herausragende Sammlung von angloamerikanischen Superheld*innen-Comics von den Fantastic Four über Iron Man und Wonder Woman bis hin zu Supergirl. Die Sammlung umfasst rund 70.000 Hefte in einem hervorragenden Zustand, viele Serien sind komplett enthalten. Die Staatsbibliothek gehört damit neben der Goethe-Universität Frankfurt a. M. mit ihrem Institut für Jugendbuchforschung zu den Bibliotheken mit den wichtigsten und umfangreichsten Comic-Beständen in Deutschland.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.