Die Bibliothek Otsuka

Bildquelle: Staatsbibliothek zu Berlin-PK/Hagen Immel, CC NC-BY-SA

Die so genannte “Bibliothek Otsuka“ umfasst mehr als 4.600 japanische Buchtitel, circa 140 Titel in westlichen Sprachen und fast 150 Zeitschriftentitel. Wirtschaft und Sozialwissenschaften bilden die Schwerpunkte der Sammlung. Der Marxist und Dichter Ōtsuka Kinnosuke (1892-1977) überließ die Sammlung der damaligen Deutschen Staatsbibliothek (heute wiedervereinigt mit der Staatsbibliothek zu Berlin-PK) in Ost-Berlin in Form von sechs Schenkungen zwischen den Jahren 1962 und 1986. Die letzte Schenkung erfolgte posthum durch seine Witwe. Die gesamte Sammlung kann über die Online-Kataloge der Staatsbibliothek zu Berlin-PK durchsucht werden: Japanische Bücher finden sich im OPAC der Ostasienabteilung, Bücher in westlichen Sprachen sowie Zeitschriften im StaBiKat.