Beiträge

Telefonieren im Lesesaal

Erinnern Sie sich an unsere Tagebuchstudie im Frühjahr dieses Jahres? Ein dort mehrfach genannter Wunsch war die Einrichtung von Orten zum ungestörten und nicht störenden Telefonieren. Wir freuen uns, Ihnen diesen Wunsch jetzt erfüllen zu können und laden Sie ein, unsere beiden neuen schallgedämpften Telefonkabinen im Haus Potsdamer Straße zu nutzen.
Eine Kabine finden Sie rechts neben Cafeteria und Schulungsraum, eine weitere steht in der Eingangshalle vor dem Dietrich-Bonhoeffer-Saal.

Schreibblockade? SchreibZeit!

Geht das Schreiben manchmal nur stockend voran oder fehlt es im Arbeitsalltag ein wenig an Struktur? Ist das Schreiben an der eigenen Promotion manchmal mühsam und alle anderen scheinen mühelos Text zu produzieren? Dann ist die SchreibZeit der Staatsbibliothek vielleicht genau richtig!

Wir treffen uns regelmäßig, um im Team kontinuierliche Schreibroutine zu entwickeln, konzentriert Text zu produzieren und im gemeinsamen Austausch auch die kleinen Hürden des Schreiballtags zu meistern. Dabei hilft uns die Pomodoro-Technik: 25-minütige Schreibsprints wechseln sich mit kommunikativen 5-Minuten-Pausen ab. Die einzige Bedingung? Handy aus, Mails weg und surfen verboten!

Momentan können wir uns COVID-19-bedingt leider nicht vor Ort in der StaBi treffen. Die virtuelle SchreibZeit holt Sie aber dafür jeden Freitag zum Wochenabschluss von 10-12:30 Uhr ab, damit Sie per Video noch einen ordentlichen Endspurt hinlegen können.

Ganz egal also, woran Sie gerade sitzen: Aufgeschobene Hausarbeiten, knifflige Abschlussarbeiten, manchmal mühsame Promotionen, überfälligen Aufsätze oder journalistische Artikel: Die SchreibZeit wartet schon auf Sie!

So funktioniert’s:

  • Die Teilnahme ist ganz unkompliziert und ohne Voranmeldung spontan möglich. Damit aber niemand gestört wird, sollten bitte alle pünktlich sein.
  • SchreibZeit ist vertraulich: In der Einstiegsphase und in den Pausen wird unter Umständen über Details zu Forschungsarbeiten etc. gesprochen. Weil das Vertrauen erfordert, gilt: Was in der SchreibZeit besprochen wird, bleibt in der SchreibZeit.
  • Fragen beantworten gerne Christina Schmitz & Barbara Heindl: fachinfo@sbb.spk-berlin.de

SchreibZeit als Videokonferenz

  • Jeden Freitag um 10 Uhr unter diesem Zugangslink.
  • 4 Pomodoro-Schreibsprints bis ca. 12:30 Uhr
  • Einfach auf den Zugangslink klicken, Kamera- und Mikrofonzugriff erlauben, einen Namen eintippen und den SchreibZeit-Raum im Deutschen Forschungsnetz betreten.

Terminbuchung für den Lesesaal: Fragen und Hintergründe

Immer wieder erreichen uns Fragen zu den Möglichkeiten, in unseren Lesesälen zu arbeiten. Wir möchten daher die Möglichkeiten und Grenzen der Platzreservierung noch einmal erläutern.

Aufgrund der weiterhin geltenden Abstands- und Hygieneregeln können wir den Zugang zum Lesesaal sowie zu den anderen Vor-Ort-Services derzeit nur mit einem vorab gebuchten Termin ermöglichen.

Täglich sind 600 Termine in zwei Zeitfenstern buchbar. Dennoch übersteigt Ihre Nachfrage unser Angebot um ein Vielfaches. Auf die 300 Plätze bewerben sich ca. 1.200 LeserInnen und Leser. Wir haben daher folgende Maßnahmen zur Regulierung getroffen:

Zeitfenster: Wir bieten getrennte Termine für vormittags (8 – 15 Uhr) und abends (16 – 22 Uhr) an. Um möglichst vielen Interessenten das Arbeiten in der Bibliothek zu ermöglichen, ist eine Reservierung beider Zeitfenster an einem Tag nicht zulässig. Bei Doppelbuchungen wird der Abendtermin von uns gelöscht.

Terminfreigabe: Die Freischaltung erfolgt zweimal täglich (9 Uhr / 14 Uhr) jeweils für denselben Wochentag in der darauffolgenden Woche; freitags werden auch die Termine für die Samstage veröffentlicht. Häufig sind die Termine bereits innerhalb von wenigen Minuten nach Freischaltung ausgebucht. Machen Sie sich daher im Vorfeld mit dem Formular vertraut: je schneller sie es abschicken können, desto größer ist die Chance, dass ihre Buchung Erfolg hat. Wenn Sie die Seite vor der Freischaltung eines Termins aufrufen, aktualisieren Sie bitte die Ansicht (Windows: F5-Taste), um den Termin dann angezeigt zu bekommen.

Nach unseren Erfahrungen werden täglich über den ganzen Tag verteilt etwa 150 Buchungen wieder freigegeben, so dass Sie auch zu anderen Zeiten Chancen auf freie Termine haben. Besuchen sie die Buchungsseite daher regelmäßig. Ferner ist der Andrang bei den Nachmittagsterminen deutlich geringer als für die Vormittage.

Sollten Sie mit Beständen der Bibliothek arbeiten, die nur im Lesesaal nutzbar sind und es Ihnen nicht gelingen, online einen Termin zu buchen, wenden Sie sich per E-Mail an uns.

Bitte melden Sie sich ab, wenn Sie einen Termin nicht wahrnehmen können!
Bitte melden Sie sich nicht mehrfach für einen Termin an und stornieren Sie versehentlich vorgenommene Doppelbuchungen!

Am Eingang prüfen wir Ihre Buchung anhand von Namenslisten aus dem Reservierungssystem. Bitte halten Sie dazu Ihre Reservierungsbestätigung sowie Ihren Bibliotheksausweis bereit.

Mögliche Probleme bei der Buchung

Reservierungsbestätigung: Besonders, wenn Sie sehr kurzfristig einen Termin buchen konnten, kann es passieren, dass Ihr Name nicht auf unseren Anmeldelisten verzeichnet ist. Wir benötigen daher als Nachweis Ihrer Buchung entweder die per E-Mail versandte Bestätigungsmail oder den Ausdruck bzw. Screenshot der Bestätigung, die Ihnen nach erfolgreicher Buchung am Bildschirm angezeigt wird.

Sollten Sie die Bestätigungsmail nicht in Ihrem Posteingang finden, prüfen Sie bitte auch Ihren Spamordner. Leider werden E-Mails aus der Staatsbibliothek von den Mailprovidern web.de und GMX teilweise zurückgewiesen. Wenn Sie diese Provider nutzen, kann es vorkommen, dass Sie keine Bestätigungsmails von uns erhalten.

Serverüberlastung: In der Vergangenheit gab es zu den Stoßzeiten, an denen die Termine veröffentlich worden sind, gelegentlich Probleme mit einer Überlastung der Server. Diese sind inzwischen ausgebaut worden und die Probleme sollten nur noch selten auftreten.

Zeitgleiche Buchungen: Wenn zeitgleich mehrere Personen auf einzelne freie Termine zugreifen, kann es passieren, dass Sie erst am Ende des Reservierungsvorgangs feststellen, dass die Buchung des Termins nicht gelungen ist. Wenn zum Zeitpunkt der Buchung der gewünschte Termin schon ausgebucht ist, aber ein anderer Termin noch frei, kann es vorkommen, das vom System versehentlich dieser freie Termin reserviert wird. Bitte prüfen Sie daher immer die auf der Reservierungsbestätigung angegebenen Zeiten und wenden Sie sich zur Klärung etwaiger Probleme per E-Mail an uns.