Das Blog-Netzwerk der Staatsbibliothek zu Berlin – Beiträge für Forschung und Kultur

Lesung und Gespräch mit Cees Nooteboom am 16.10.

Cees Nooteboom liest aus seinem neuesten Gedichteband »Mönchsauge«

  • Termin

    Di., 16. Oktober 2018
    um 18:00 Uhr

  • Veranstaltungsort

    Staatsbibliothek zu Berlin
    Otto-Braun-Saal
    Potsdamer Straße 33
    10785 Berlin

    Eintritt frei, Anmeldung erbeten

  • Anfahrt

    S + U Potsdamer Platz

    Bushaltestelle
    H Potsdamer Brücke (Bus M29)
    H Varian-Fry-Straße (Bus 200)
    H Kulturforum (Bus M48)

  • Alle Veranstaltungen

    Klicken Sie hier um zu einer Übersicht unserer Veranstaltungen zu gelangen.



© SBB-PK, Foto: © Simone Sassen, © Buchcover, CC BY-NC-SA



Cees Nooteboom, Jahrgang 1933, veröffentlichte 1955 seinen ersten Roman. Zunächst schrieb er Reportagen für mehrere niederländische Zeitungen – so auch schon 1955 über den Ungarn-Aufstand oder 1968 über die Studentenunruhen in Paris. Seine Reiseberichte aus allen Kontinenten füllen inzwischen mehrere Bände und sind von genauer Beobachtung getragene, reflektierende Betrachtungen. »Um schreiben zu können, ist eine gewisse connaissance du monde nötig. Darum bin ich auf Reisen gegangen«, sagt Nooteboom.
Seit seinem Roman Rituelen, 1980; (dt. Rituale, 1985) ist Cees Nooteboom international bekannt. Es folgen Romane wie Het volgende verhaal, 1991, (dt. Die folgende Geschichte, 1994) und Allerzielen (dt. Allerseelen, 1999). Sein umfangreiches Werk, das in viele Sprachen übersetzt wurde, umfasst zudem Erzählungen, Berichte und Gedichte. Mit Berlin verbindet Cees Nooteboom eine lange Geschichte. Erstmals besuchte er die geteilte Stadt 1963 und erlebte dann 1989 als Stipendiat des deutschen Austauschprogramms DAAD den Fall der Mauer, was er in Berliner Notizen einfühlsam beschreibt.

Mönchsauge – der neueste Gedichtband von Cees Nooteboom erschien im Mai 2018 in einer niederländisch /deutschen Ausgabe mit Bildern von Matthias Weischer. Die 33 Gedichte von strenger Form und großer Leichtigkeit, Bilder, Trugbilder, Traumbilder einer Wirklichkeit: Phaidros und Sokrates auf dem Dünenpfad, sechs Engel bei Windstärke zehn, ein Marder, der nachdenklich in der Felswand sitzt. Mit Sokrates kehren die Gedichte schließlich doch zu einem Fragezeichen zurück, zur großen Frage der menschlichen Existenz: Woher denn und wohin? »Ein sehr konkreter Lyrikband, in dem man Wind und Sand zu spüren glaubt und der doch gleichzeitig getragen ist von Metaphysik und Meditation.« Tobias Wenzel, Deutschlandfunk Kultur.



Begrüßung

Barbara Schneider-Kempf
Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz

Raimund Fellinger
Suhrkamp Verlag

Lesung und Gespräch mit

Cees Nooteboom

Sigrid Löffler
Literaturkritikerin

Susanne Schaber
Herausgeberin der Werkausgabe

Schlusswort

André Schmitz
Vorsitzender der Freunde der Staatsbibliothek zu Berlin e.V.

Kleiner Empfang

Publish or Perish?! Publikationsberatung für Promovierende ab 20.11.

Wissenswerkstatt

Publish or Perish?! Wissenschaftliches Publizieren für Promovierende

Erst die fristgerechte Veröffentlichung der Dissertationsschrift schließt das Promotionsverfahren formal ab. Denn zur Erlangung dieses akademischen Ritterschlags ist nicht nur der eigene Forschungsbeitrag gegen die Kritik einer universitätsinternen Fachöffentlichkeit zu verteidigen, sondern darüber hinaus auch das Säurebad des internationalen Wissenschaftsdiskurses zu überstehen. Doch die Entscheidung, wie tief Sie überhaupt darin eintauchen wollen, liegt nicht zuletzt auch bei Ihnen. Denn Sie treffen die Wahl des für Ihre individuellen Interessen idealen – also mehr oder eben weniger sichtbaren – Publikationsorts.

Mit Blick auf Vielzahl und Vielfalt der in diesem Zusammenhang zu prüfenden Möglichkeiten sowie vor dem Hintergrund des aktuellen Strukturwandels der Wissenschaftskommunikation unter dem Paradigma der Open Science soll im Rahmen dieser vierteiligen modularen Veranstaltung das unübersichtliche Feld des rasant expandierenden akademischen Publikationsmarkts in groben Linien kartiert werden – als kleine Orientierungshilfe bei Ihrer Suche nach dem für Sie perfekten Publikationsort. Dabei werden so unterschiedliche Aspekte angesprochen wie die Gestaltung von Verlagsverträgen oder die Akquise von Druckkostenzuschüssen und Book Processing Charges.
Während der erste Termin übergreifenden Fragen sowie dem konventionellen Publizieren in Wissenschaftsverlagen gewidmet sein wird, sollen im Rahmen des zweiten Teils die verschiedenen Varianten des Open Access im Vordergrund stehen. Effektive Strategien sowohl zur Klärung von Bildrechten als auch zu Management und Publikation von Forschungsdaten sind Gegenstand der abschließenden beiden Veranstaltungsmodule.

Teil 1: Konventionelles Publizieren in Wissenschaftsverlagen
Dienstag, 20. November 16.30 Uhr

Teil 2: Wissenschaftliches Publizieren im Open Access
Donnerstag, 22. November 16.30 Uhr

Teil 3: Klärung von Bildrechten
Montag, 3. Dezember 16.30 Uhr

Teil 4: Management und Veröffentlichung von Forschungsdaten
Mittwoch, 5. Dezmber, 16.30 Uhr

Unsere Veranstaltungen für Promovierende:
http://sbb.berlin/promovierende


Alle Termine der Wissenswerkstatt

 

Wir evaluieren das E.T.A. Hoffmann Portal – machen Sie mit!

Seit Dezember 2016 ist das E.T.A. Hoffmann Portal der Staatsbibliothek nunmehr online und bietet Interessierten umfassende Informationen und vielfältige Recherchemöglichkeiten rund um die Person E.T.A. Hoffmanns.

Nach der mittlerweile knapp dreijährigen Laufzeit des Portals würden wir gern von Ihnen erfahren, wie Sie das bisherige Angebot einschätzen und bewerten – dazu müssen Sie das Portal bisher noch gar nicht kennen. Zu diesem Zweck führen wir Interviews und sogenannte ‚Usability Tests‘ durch. Bitte beteiligen Sie sich und unterstützen Sie uns damit bei der Weiterentwicklung des Portals.

Was?

  1. Berichten Sie in einem Interview (ca. 60 Minuten) Ihre Nutzungserlebnisse und Verbesserungsvorschläge zum Portal.
  2. Nehmen Sie an einem Usability Test (ca. 90 Minuten) in der Staatsbibliothek am Potsdamer Platz teil und lernen Sie dabei das Portal noch besser kennen. Beim diesem Test nutzen Sie das Portal, um verschiedene Aufgaben zu lösen und kommentieren Ihr Vorgehen dabei live.

Wann?

  1. Interviews: 15.10.2018 – 26.10.2018
  2. Usability Tests: 12.11.2018 – 16.11.2018

Wo?

  1. Die Interviews finden in der Staatsbibliothek zu Berlin in der Potsdamer Straße 33 statt. Interviews sind auch telefonisch, via Skype oder Google Hangouts möglich.
  2. Die Usability Tests finden in der Staatsbibliothek zu Berlin in der Potsdamer Straße 33 statt.

Wie?

Kontaktieren Sie uns mit dem Stichwort “Nutzungsanalyse” und der Information, ob Sie an einem Interview oder an einem Usability Test teilnehmen möchten und ggf. schon mit einem Wunschtermin. Sie erhalten dann ausführliche Informationen zum weiteren Vorgehen sowie mehrere Terminvorschläge und können Fragen stellen.

Warum?

Ihre Beteiligung hilft uns bei der Weiterentwicklung des Portals die richtigen Schwerpunkte zu setzen.  Bei allen Teilnehmenden bedanken wir uns mit einer Aufmerksamkeit nach Wahl:

  • einem Hoffmann-Faksimile
  • einer individuellen Führung durch eines unserer Häuser (wahlweise Unter den Linden oder Potsdamer Straße)
  • die gebührenfreie Nutzung der Staatsbibliothek für einen Monat

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!