Ankündigungen von Veranstaltungen und Terminen

28.3. Buchvorstellung Wulf: Die Abenteuer des Wilhelm von Humboldt

28.3. Buchvorstellung und Vortrag Andrea Wulf: Die Abenteuer des Alexander von Humboldt – Eine Entdeckungsreise

  • Termin

    Do, 28.3. 18 Uhr

  • Veranstaltungsort

    Staatsbibliothek zu Berlin
    Wilhelm-von-Humboldt-Saal
    Unter den Linden 8
    (Zugang über den Baustellenschutzgang)
    10117 Berlin

  • Anfahrt

    S- + U-Bahnstationen
    S + U Friedrichstraße
    U Französische Straße

    Bushaltestelle
    H Unter den Linden, Friedrichstraße (Bus 147)
    H Staatsoper (Bus 100, 200, TXL)

  • Alle Veranstaltungen

    Klicken Sie hier um zu einer Übersicht unserer Veranstaltungen zu gelangen.

  • Weitere Informationen zum Thema



Buchpräsentation Wulf: Die Abenteuer des Wilhelm von Humboldt am 28.3.2019


Zum 250. Geburtstag des größten deutschen Naturforschers legt die Humboldt-Expertin Andrea Wulf ein opulent illustriertes Buch über Humboldts Südamerika-Expedition vor. Die Zeichnungen stammen von Lillian Melcher. Faksimiles aus den Tagebüchern und Manuskripten, Zeichnungen und Gemälden des Universalgenies runden dieses ungewöhnliche Buch zum Jubiläumsjahr ab. Die Zeichnungen wurden nach den Originalvorlagen aus den Humboldt-Tagebüchern und anderen Dokumenten, die sich im Besitz der Staatsbibliothek zu Berlin befinden, angefertigt.

Begrüßung
Barbara Schneider-Kempf
Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin

Vortrag
Andrea Wulf

Kleiner Empfang

Wir bitten um Ihre Anmeldung bis zum 21. März 2019 per E-Mail: events@sbb.spk-berlin.de

Buchvorstellung und Gespräch mit Michael Knoche am 12.3.



Ein öffentlicher Ort des Denkens – Lesung mit Michael Knoche am 12.3.



  • Termin

    Dienstag, 12. März 2019
    18 Uhr

  • Veranstaltungsort

    Staatsbibliothek zu Berlin
    Dietrich-Bonhoeffer-Saal
    Potsdamer Straße 33
    10785 Berlin

  • Anfahrt

    S + U Potsdamer Platz

    Bushaltestelle
    H Potsdamer Brücke (Bus M29)
    H Varian-Fry-Straße (Bus 200)
    H Kulturforum (Bus M48)

  • Alle Veranstaltungen

    Klicken Sie hier um zu einer Übersicht unserer Veranstaltungen zu gelangen.

  • Weitere Informationen zum Thema



Ausschnitt Buchcover, CC-BY-NC-SA-3.0, Verlag Wallstein


»Der reale Ort Bibliothek bleibt, unabhängig von den Medien, die er zugänglich, und jenseits der Begegnungen, die er möglich macht, bedeutungsvoll als ein öffentlicher Ort des Denkens.« Mit dieser Überzeugung schließt Michael Knoche (fast) seine Überlegungen zur Zukunft der Bibliotheken. Dabei gründet er seine Zuversicht nicht allein auf die Benutzer und Benutzerinnen, die in Scharen in die Lesesäle und Gruppenarbeitsräume strömen.

Dieses ungebrochene Interesse ist für Michael Knoche deutliches Zeichen für die weiterhin grundlegende Aufgabe wissenschaftlicher Bibliotheken seit den ältesten Tagen von Ninive und Alexandria: die Verantwortung für die Verfügbarkeit des Wissens. Die Herausforderungen, vor denen die Bibliotheken in Zeiten des digitalen Wandels, neuer Medien und Internet stehen, um dieser, ihrer originären gesellschaftlichen Aufgabe gerecht werden zu können, werden deutlich benannt und mit konkreten Vorschlägen weitergeführt.


Michael Knoche, geboren 1951 in Werdohl/Westfalen, hat in Tübingen und Berlin Germanistik, Philosophie und Theologie studiert und eine Bibliothekarsausbildung absolviert.
Er war Angestellter bei wissenschaftlichen Verlagen u. a. beim Springer Verlag in Heidelberg
und von 1991 bis 2016 Direktor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek bei der Stiftung Weimar.



Begrüßung

Barbara Schneider-Kempf, Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin
Thomas Sparr, Stellvertretender Vorsitzender der Freunde der Staatsbibliothek zu Berlin e. V.

Lesung und Gespräch
Die Idee der Bibliothek und ihre Zukunft
Michael Knoche und Barbara Schneider-Kempf

Kleiner Empfang

Um Anmeldung wird gebeten: freunde@sbb.spk-berlin.de

Fotoausschnitt Buchcover: Anna Amalia Bibliothek, Rokokosaal · © Klassik Stiftung Weimar, Bestand Fotothek

Lesen und Schreiben – Gestalten und …? Werkstattgespräch mit Bernard Stein am 28.3.

Lesen und Schreiben – Gestalten und …? Eine Annäherung mit Bernard Stein

  • Termin

    Do, 28. März 2019
    18.15 Uhr

  • Veranstaltungsort

    Staatsbibliothek zu Berlin
    Simón Bolívar-Saal
    Potsdamer Straße 33
    10785 Berlin

    Eintritt frei, Anmeldung erbeten

  • Anfahrt

    S + U Potsdamer Platz

    Bushaltestelle
    H Potsdamer Brücke (Bus M29)
    H Varian-Fry-Straße (Bus 200)
    H Kulturforum (Bus M48)



CC BY-NC-SA


Werkstattgespräch mit Prof. Bernard Stein (Kunsthochschule Kassel | Ott+Stein Berlin)
Fachliche Betreuung: Dr. Christian Mathieu

Die Erfolgsgeschichte von Gestaltung hat in den vergangenen Jahrzehnten ordentlich Fahrt aufgenommen und ist heute aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Gestaltung scheint für alle da zu sein – aber wie eignet man sie sich an? Und was ist für sie wesentlich? Und wie passt sie in ein Regal?
Mit diesen Fragen beschäftigt sich der international renommierte Gestalter Bernard Stein, und stellt das aktuelle Projekt seines Archivs für Historische Abbildungspraxis vor.

Eine Veranstaltung der Reihe Die Materialität von Schriftlichkeit – Bibliothek und Forschung im Dialog

Weitere Termine der Wissenswerkstatt.