Ankündigungen von Veranstaltungen und Terminen

Formreservoir Unger-Fraktur. Werkstattgespräch am 3.3.

Formreservoir Unger-Fraktur. Zur Literatur- und Ideengeschichte von Typographie



Visuelle Systeme – interdisziplinäre Perspektiven auf Schrift und Typografie. © 2019 Fritz Grögel


Werkstattgespräch mit Jun.-Prof. Dr. Christopher Busch, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Fachliche Betreuung: Dr. Christian Mathieu

Der Vortrag gibt einen Überblick über ausgewählte Kontexte, in denen ein von Johann Friedrich Unger bekannt gemachter Fraktur-Schnitt seit Mitte der 1790er Jahre dazu verwendet wird, literarische Bedeutsamkeit zu erzeugen. Von Karl Philipp Moritz bis Max Goldt profitiert die deutsche Literatur von den Formgewinnen, die sich mit der Unger-Fraktur erzielen lassen. Daher plädiert der Vortrag für einen Formbegriff, welcher es erlaubt, buchmediale Visualität als einen zentralen Aspekt des Literarischen zu perspektivieren.

Eine Veranstaltung der gemeinsam mit der Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin organisierten Vortragsreihe Visuelle Systeme – interdisziplinäre Perspektiven auf Schrift und Typografie

Weitere Termine der Wissenswerkstatt

Anmeldung:

Wissenswerkstatt

Lost in Dissertation? Veranstaltungsreihe für Promovierende: 24.-26.3.

Von der Literaturverwaltung bis zur Publikation – eine Veranstaltungsreihe für Promovierende
24.-26. März 2020

Während der Promotionsphase stellen sich viele praktische Fragen, die einerseits die Arbeitsorganisation während der Recherche- und Schreibphase betreffen, andererseits aber mit dem entscheidenden abschließenden Schritt – der Publikation – zusammenhängen.

Die Berliner Universitätsbibliotheken und die Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz präsentieren auf ihren jeweiligen Expertisefeldern die Themen Literaturverwaltung, Publikationsmöglichkeiten, Open Access und Forschungsdaten. So erhalten Sie einen kompakten Überblick über die wichtigsten Aspekte sowie weiterführende konkrete Informationen zu einzelnen Angeboten der Universitäten.
Die einzelnen Themen werden in sieben voneinander unabhängigen Modulen präsentiert, so dass Sie je nach Interessenslage an allen oder nur ausgewählten Veranstaltungen teilnehmen können. Sie erfahren:
  • ƒwie die Arbeitsorganisation und das Erstellen des Manuskripts durch ein Literaturverwaltungsprogramm erleichtert wird und wie Sie sich für das richtige Programm entscheiden, ƒ
  • welche Publikationsform Ihren Bedürfnissen entspricht, welche rechtlichen Aspekte dabei bedacht werden sollten, was bei der Verwendung von Abbildungen zu beachten ist und welche Varianten es im Rahmen des Open-Access-Publizierens gibt,
  • ƒwas Forschungsdaten sind, warum es sinnvoll oder sogar notwendig ist, selbst Forschungsdaten zu veröffentlichen und wie Forschungsdaten recherchiert und publiziert werden können, ƒ
  • welche bibliometrischen Kennzahlen Ihnen helfen können, qualitativ hochwertige Publikationen auszuwählen und welche weiteren Qualitätskriterien Sie berücksichtigen können, ƒ
  • wie Sie Ihr Promotionsprojekt übersichtlich planen und von der Projektplanung bis hin zur Strukturierung des Promotionsalltags methodisch vorgehen.
Termine:

Dienstag, 24. März 2020

Mittwoch, 25. März 2020

Donnerstag, 26. März 2020

Weitere Informationen:

Info-Flyer

Unsere Veranstaltungen für Promovierende:
http://sbb.berlin/promovierende


Alle Termine der Wissenswerkstatt

 

Workshop Recherche-Techniken für StaBiKat, stabikat+ und mehr am 31.3.

  • Termin

    Dienstag, 31. März 2020
    16:00-17:30 Uhr

  • Veranstaltungsort

    Staatsbibliothek zu Berlin
    Schulungsraum im Lesesaal
    (Treffpunkt an der Information in der Eingangshalle)
    Potsdamer Straße 33
    10785 Berlin

  • Anfahrt

    S + U Potsdamer Platz

    Bushaltestelle
    H Potsdamer Brücke (Bus M29)
    H Varian-Fry-Straße (Bus 200)
    H Kulturforum (Bus M48)





Workshop Recherche-Techniken für StaBiKat, stabikat+ und mehr


In unseren Recherche-Workshops zeigen wir Ihnen die gängigen Recherche-Techniken anhand unserer Suchinstrumente StaBiKat und stabikat+, erläutern ihre jeweiligen Besonderheiten und geben Ihnen hilfreiche Tipps auch zur Verwendung in weiteren Katalogen und Datenbanken. Konkrete Beispiele begleiten uns durch die gesamte Schulung und erleichtern damit das Verständnis. Alle Techniken werden durch Anwendungsfälle illustriert. Zusätzlich haben Sie die Gelegenheit, begleitet Ihre eigenen Themen zu recherchieren und individuelle Fragen zu klären.
Inhalt der Schulung:

  • Unterschiede StaBiKat und stabikat+
  • Vorstellung allgemeiner Suchtechniken: Trunkierung, Suchschlüssel, Boolesche Operatoren, Phrasensuche, Umgang mit Sonderzeichen Eingrenzung/Erweiterung der Treffermenge (Verwendung von Schlüsselbegriffen und Gliederung des Suchthemas in Einzelaspekte, Drill-Down/Facettierung)
  • Beispielrecherche: Recherche nach Zeitschriften und Aufsätzen einschl. Bestellung oder Online-Zugriff
  • Hinweise auf weitere externe Kataloge und Datenbanken
  • bei Interesse: begleitete freie Recherche in den letzten 30 Minuten

Dozentin: Beate Schindler

Anmeldung:


Wissenswerkstatt