Post-digital Printing – Erhalt durch Produktion

  • Termin

    Di, 23. Oktober 2018
    18.15 Uhr

  • Veranstaltungsort

    Staatsbibliothek zu Berlin
    Dietrich-Bonhoeffer-Saal
    Potsdamer Straße 33
    10785 Berlin

    Eintritt frei
    Um Anmeldung bis 12. Oktober wird gebeten

  • Anfahrt

    S + U Potsdamer Platz

    Bushaltestelle
    H Potsdamer Brücke (Bus M29)
    H Varian-Fry-Straße (Bus 200)
    H Kulturforum (Bus M48)

Erik Spiekermann in seiner Druckwerkstatt p98a | Foto © Norman Posselt (www.normanposselt.com)

Werkstattgespräch mit Erik Spiekermann

Neue Produktionsmethoden wie Laserbelichtung und elektronischer Umbruch holen historische Druckmaschinen und andere Geräte der Druckindustrie aus dem analogen ins digitale Zeitalter. Im Rahmen der digitalen Druckvorstufe können so Verfahren produktiv eingesetzt werden, die uns mit unserem industriellen und kulturellen Erbe verbinden. Damit erhalten wir auch Fähigkeiten und Berufe, die vom Aussterben bedroht sind. Wir bei p98a nennen diesen Ansatz Post-digital Printing.

Der international renommierte Typograf und Gestalter Erik Spiekermann zeigt im Rahmen seines Vortrags aktuelle Beispiele aus der Produktion seiner experimentellen typografischen Werkstatt p98a – darunter die Bände der Edition Suhrkamp Letterpress, einer Sammlung von sieben Literaturklassikern des 20. Jahrhunderts.

Poster zur Veranstaltung

Ein Vortrag im Rahmen der Reihe Die Materialität von Schriftlichkeit – Bibliothek und Forschung im Dialog.