Begleitprogramm: «REISENDE ERZÄHLUNGEN: Tausendundeine Nacht zwischen ORIENT UND EUROPA»

  • Termin

    Fr, 13. Dezember 2019
    Filmvorführung: 18 Uhr
    Simón-Bolívar-Saal

  • Veranstaltungsort

    Staatsbibliothek zu Berlin
    Simón-Bolívar-Saal
    Potsdamer Straße 33
    10785 Berlin

    Eintritt frei

  • Anfahrt

    S + U Potsdamer Platz

    Bushaltestelle
    H Potsdamer Brücke (Bus M29)
    H Varian-Fry-Straße (Bus 200)
    H Kulturforum (Bus M48)

  • Alle Veranstaltungen

    Klicken Sie hier um zu einer Übersicht unserer Veranstaltungen zu gelangen.

© Staatsbibliothek zu Berlin – PK

Begleitprogramm 1001 Nacht am 13.12.

«Al Halqa – Im Kreis der Geschichtenerzähler» am 13. Dezember 2019

Drehbuch, Regie und Kamera: Thomas Ladenburger
2010, Dokumentarfilm, 90 min.

Über den Inhalt:

©Thomas Ladenburger Filmproduktion [Filmdreh_Platz Djemaa El Fna_Marrakesch, Marokko]

©Thomas Ladenburger Filmproduktion [Filmdreh_Platz Djemaa El Fna_Marrakesch, Marokko]

Auf dem Platz Djemaa El Fna in Marrakesch erzählt Abderahim El Maqori Geschichten, die er seit seiner Kindheit mit Herz und Geist gesammelt hat. Jetzt, da er älter wird, bringt er seinem Sohn die Kunst eines sterbenden Handwerks bei. In der Halqa, dem Kreis der Geschichtenerzähler, lernt der Junge das Erzählen und erntet mitunter harsche Kritik von seinem Vater.

Als Zoheir bereit ist, die traditionelle Lehrreise zu begehen, fahren die beiden nach Fez. In der intellektuellen Hauptstadt Marokkos wird er dem ultimativen Test auf dem großen Marktplatz unterzogen. Die Kamera folgt dem Paar auf seiner Reise, die mit Geschichten von Geistern, Königen, Schustern und Tieren untermalt ist. Es besteht eine besondere Verbindung zwischen Vater und Sohn, deren Meinungen ganz sicher nicht immer übereinstimmen.

©Thomas Ladenburger Filmproduktion [Abderahim El Maqori und sein Sohn Zoheir_Marrakesch, Marokko]

©Thomas Ladenburger Filmproduktion [Abderahim El Maqori und sein Sohn Zoheir_Marrakesch, Marokko]

Zoheir muss einen eigenen Stil für eine neue Generation von Zuhörern finden, die nicht nur von lang vergangenen Tagen, sondern auch von Dingen wie AIDS hören will. Im Übrigen sind die Halaiqis nicht die Einzigen, die die Tradition ihres Volkes erhalten wollen. Zoheirs Lieblingsschauspieler Mohammed Hassan El Joundi erklärt, warum er in seinem Studio Geschichten aus vergangenen Epochen aufnimmt: Geschichten erziehen die Menschen und lehren sie ihren Ambitionen und Träumen zu folgen.