Mandala – Secret Tantric Temple: eine Fotoausstellung

  • Öffnungszeiten

    Mo-Fr, 8 bis 19 Uhr
    Sa, 10-16 Uhr

    Sonn- und Feiertags geschlossen

    Eintritt frei

  • Ausstellungsort

    Staatsbibliothek zu Berlin
    Vorraum zum Orient- und Ostasienlesesaal
    Potsdamer Straße 33
    10785 Berlin

  • Anfahrt

    S + U Potsdamer Platz

    Bushaltestelle
    H Potsdamer Brücke (Bus M29)
    H Varian-Fry-Straße (Bus 200)
    H Kulturforum (Bus M48)

Im Jahr 2019 werden zwei wichtige Jubiläen begangen: der 95. Jahrestag der Proklamation der Mongolischen Republik und der 45. Jahrestag der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen der Mongolei und der Bundesrepublik Deutschland. Auch aus diesem Grund, bietet die Staatsbibliothek zu Berlin mit ihrem Fachinformationsdienst Asien (FID Asien – CrossAsia) eine Ausstellung im Lesesaal sowie ein Symposium: Am 26.11.2019 wird die Ausstellung „Mandala – Secret Tantric Temple“ eröffnet, in welcher über 20 großformatige Fotografien des Choijin Lama Temple Museums im Herzen von Ulaanbaatar gezeigt werden. Die Fotos geben einen einzigartigen Einblick in die religiöse Geschichte der Mongolei.

Die Ausstellung wird ermöglicht durch die Mongolische Botschaft in Berlin und maßgeblich gefördert durch die Ostasienabteilung, in welcher der Fachinformationsdienst Asien (FID Asien) betreut wird. Die Staatsbibliothek verfügt über die größte und umfangreichste Sammlung vormoderner mongolischer Handschriften, Blockdrucke sowie die größte moderne mongolische Sammlung in Deutschland.

Der FID Asien fungiert als Vermittler von Literatur sowie elektronischen Informationen aus und über Asien. Die Förderung und Unterstützung der Asienforschung und gerade auch der Mongolistik und Zentralasienwissenschaften in Deutschland zählt zu den zentralen Aufgaben des FID Asien.

Anlässlich der Ausstellungseröffnung findet von 13-18 Uhr das nicht-öffentliche Symposium mit dem Titel „Die religiöse und kulturelle Entwicklung des Landes unter Bogd Jibzundamba“ in der Staatsbibliothek zu Berlin statt. Im Mittelpunkt der Vorträge stehen unter anderem das Choijin Lama Temple Museum und die deutsch-mongolischen Beziehungen auf Bibliotheksebene. Ein kleiner Empfang und die Begehung der Ausstellung runden das Programm ab.

Die Ausstellung wird im Vorraum des Orient- und Ostasienlesesaals gezeigt und ist vom 26.11.2019 bis 29.12.2019 während der Öffnungszeiten der Staatsbibliothek Berlin zugänglich. Der Eintritt ist frei. Besucher ohne gültigen Bibliotheksausweis können am Info-Punkt eine Zugangskarte erhalten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!