Die Erfurter Torarollen in den Augen eines Schreibers

  • Termin

    Di, 5. November 2019
    18.15 Uhr

  • Veranstaltungsort

    Staatsbibliothek zu Berlin
    Schulungsraum im Lesesaal
    Potsdamer Straße 33
    10785 Berlin
    Treffpunkt: I-Punkt in der Eingangshalle

    Eintritt frei, Anmeldung erbeten

  • Anfahrt

    S + U Potsdamer Platz

    Bushaltestelle
    H Potsdamer Brücke (Bus M29)
    H Varian-Fry-Straße (Bus 200)
    H Kulturforum (Bus M48)

© Mircea Cernov

Werkstattgespräch mit Mark Farnadi-Jerusálmi

Die Erfurter Tora-Rollen in der Staatsbibliothek zu Berlin gehören zu den wertvollsten, wichtigsten und ältesten Objekten aus dem mittelalterlichen Aschkenas (das jüdische Mittel- und Osteuropa).

Mark Farnadi-Jerusálmi ist Tora-Schreiber in Jerusalem und forscht an der École Pratique des Hautes Études in Paris.
Er wird über die paläographischen und halachischen Aspekte dieser Rollen sprechen. Die Halacha ist das jüdische Recht, das auch das Schreiben einer Tora-Rolle regelt. Der Vortrag wird uns auch einen Einblick in das Handwerk eines Tora-Schreibers bieten.