Beiträge

Bibliothek am 9.3.2020 geschlossen

Am 9.3.2020 muss die Bibliothek aufgrund von Unterbrechungen der Stromversorgung am gesamten Kulturforum sowie interner Prüf- und Wartungsarbeiten ganztägig geschlossen bleiben.

Die Webangebote der Bibliothek stehen Ihnen an diesem Tag ebenso zur Verfügung wie die Möglichkeit, Materialien aus unseren Magazinen zur Abholung an den folgenden Tagen zu bestellen.

 

Der Umzug beginnt – der Handschriftenlesesaal ist ab 1. Februar 2020 geschlossen

In den letzten Tagen war der Andrang im Handschriftenlesesaal groß- alle Leseplätze waren ständig und ständig wechselnd belegt. Es gab eine Vielzahl von schriftlichen und mündlichen Anfragen.

Denn wir hatten es schon angekündigt:

Ab 1. Februar 2020 bleibt der Handschriftenlesesaal im Gebäude Potsdamer Straße für jede Benutzung geschlossen. Nach dem Umzug der Lesesaalbestände (im Februar 2020), ziehen die Magazinbestände sowie die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Handschriftenabteilung im April 2020 ins Haus Unter den Linden um. Mit der Wiedereröffnung des Hauses Unter den Linden wird auch der Handschriftenlesesaal wieder zugänglich sein.

Der Umzug der Handschriftenabteilung, einer Sonderabteilung mit wertvollsten und einzigartigsten Beständen beginnt und das heißt: bei laufendem Benutzungsbetrieb wurde schon seit Wochen im Hintergrund gemessen, verpackt und sortiert.

Zum Bestand der Abteilung gehören mittelalterliche und neuzeitliche Handschriften, die im besten Fall schon durch eine schöne Kassette oder Schachtel geschützt werden.

In säurefreie Nachlasskästen werden Briefe, Manuskripte, Fotos und Aufzeichnungen aufbewahrt und wenn nötig „umgebettet“. Ein wahrlich kilometerlanger Arbeitsaufwand für unsere Magazinerin , denn defekte und alte Schachteln passen nun mal schlecht in neue Hebelschubanlagen im Tresormagazin. Kasten quer oder längs ins Regal? Diese Entscheidung ist wichtig für die Ausnutzung der Regalflächen und Rechenfehler haben fatale Folgen für die Unterbringung der Schätze. Und wie soll möglicher Zuwachs berechnet werden, wenn die vorhandenen Regalmeter schon knapp werden. Denn in den letzten Jahren haben sich die Bestände dank großartiger Neuerwerbungen vermehrt, die Planungen dagegen sind auch schon als historisch zu bezeichnen. Für die wertvollen Verlagsarchive muss auch eine Platzlösung gefunden werden.

Großformatig sind die Mappen für Porträts und Einblattmaterialien und zu guter Letzt gibt es Gemälde, Bilder und Gipsköpfe, die einzeln verpackt werden müssen.

Im Gebäude Unter den Linden erwarten uns im zweiten Stock des Westflügels an der Charlottenstraße ein restaurierter und modernisierter Lesesaal, Arbeits-und Magazinräume in einem zusammenhängenden Bereich sowie Platz im Tresormagazin im Tiefgeschoss. Ganz ohne Einblicke in den Handschriftenbesitz muss während der Umzugsphase niemand sein. Denn schon jetzt können viele Materialien aus unserem Bestand in unseren digitalen Sammlungen  eingesehen werden. Das sind über 1400 Handschriften, die so zur Verfügung stehen, auch Dienstkataloge, Porträts und Einblattmaterialien.

Die großen Nachlässe von Gerhart Hauptmann, Adelbert von Chamisso und Alexander von Humboldt laden mit tausenden Seiten zum Studium ein, online und ganz ohne Umzugsbelastungen.

Schließung des Hauses Unter den Linden rückt näher – welche Services sind trotzdem möglich?

„Ab 1. November schließt das Haus Unter den Linden für mindestens sechs Monate“. Diese Information haben Sie bestimmt schon unseren Webseiten oder den Aushängen entnommen.

Aktueller Hinweis:
leider bleibt das Haus Unter den Linden auch am Montag, 21. 10., ganztägig geschlossen.

Wir möchten unbedingt vermeiden, dass Sie sich vergebens auf den Weg in die Dorotheenstraße machen, um dort vor verschlossenen Türen zu stehen.

An dieser Stelle erklären wir außerdem noch einmal ausführlich, welche Bestände Sie während der langen Schließzeit nutzen können, da uns hierzu auch jetzt bereits Fragen erreichen.

Bücher aus dem Magazin

Der Magazinbetrieb läuft weiter, d.h. Sie können Bände, die im Haus Unter den Linden aufgestellt sind, wie gewohnt im Katalog recherchieren und bestellen. Vorrangig geht es dabei um Signaturen unseres Altbestandes, von Aa 4 bis Zz 3610. Alle bestellten Bände werden dann im Haus Potsdamer Straße bereitgestellt. Bände mit dem Erscheinungsjahr vor 1956 sind wie gewohnt nur für die Ausleihe in den Lesesaal vorgesehen. Zur Abholung passieren Sie in der Potsdamer Straße die Eingangskontrolle und wenden sich nach rechts zum Buchabholbereich. Dort sind Ihre Bestellungen für Sie in den Regalen hinterlegt – immer nach den letzten beiden Nummern Ihres Bibliotheksausweises sortiert. Nachdem die Bände einmal verbucht sind, können Sie diese mit hinauf in den Lesesaal nehmen und dann dort im Buchrücklage-Bereich nach demselben System ablegen.

Bücher aus dem Allgemeinen Lesesaal des Hauses Unter den Linden

Hier finden ab November noch einmal Arbeiten am Fußboden statt und die Bestände der Handapparate (HA 1 bis HA 17) werden für zwei bis drei Monate verpackt, sind also auch für unsere Mitarbeitenden nicht zugänglich.
Wenn Sie bereits wissen, dass Sie einzelne Bände aus diesem Bereich ab November benötigen, teilen Sie uns das bitte per E-Mail mit 
mailto:DigiService@sbb.spk-berlin.de. Sofern diese Bände nicht auch im Haus Potsdamer Straße aufgestellt sind, werden wir versuchen, eine temporäre Aufstellung im Lesesaal Potsdamer Straße möglich zu machen. Sobald wir den Lesesaal wieder betreten können, werden Sie einzelne Bände (voraussichtlich per Leihschein) auch in die Potsdamer Straße ordern können.

 Sonderbestände

Bestände der im Haus Unter den Linden angesiedelten Sonderabteilungen (Karten, Musik sowie Historische Drucke) können während der Schließung nicht bereitgestellt werden. Abweichend hiervon werden moderne Bücher und Noten der Musikabteilung, die nach Hause entliehen werden können, voraussichtlich ab Januar / Februar 2020 wieder im beziehungsweise über das Haus Potsdamer Straße entleihbar sein.

Für fachliche Anfragen zu den Beständen dieser Abteilungen nutzen Sie bitte weiterhin die auf den Webseiten genannten Kontaktmöglichkeiten.

Eine Zusammenfassung aller Neuerungen, die wir in den nächsten Monaten vornehmen, bzw. bereits vorgenommen haben, finden Sie auf unserer Webseite  oder unter Service hier im Blog.

Und ab November finden Sie regelmäßig erste Fotos und Einblicke aus den frisch renovierten und neu gestalteten Räumen im Haus Unter den Linden auf unseren Social-Media-Kanälen.

 

Events

Bibliothek am 9.3.2020 geschlossen

Am 9.3.2020 muss die Bibliothek aufgrund von Unterbrechungen der Stromversorgung im gesamten Kulturforum sowie interner Prüf- und Wartungsarbeiten ganztägig geschlossen bleiben.

Die Webangebote der Bibliothek stehen Ihnen an diesem Tag ebenso zur Verfügung wie die Möglichkeit, Materialien aus unseren Magazinen zur Abholung an den folgenden Tagen zu bestellen.

Die Geräte des Kopierzentrums werden bereits am Samstag, 07.03.20 um 19 Uhr ausgeschaltet. Kopieren, Scannen und Drucken ist an diesem Tag ab 19 Uhr nicht mehr möglich.