Einträge von Carolin Hahn

Die Mirador-3-Features des Handschriftenportals

Das Interview zwischen Lutz Helm (Universitätsbibliothek Leipzig) und Carolin Hahn erschien zuerst im Handschriftenportal-Projektblog. Das Handschriftenportal besteht aus diversen Modulen, die miteinander verschränkt sind – der IIIF-Viewer Mirador 3 ist eines davon. Er bildet die Basis des sogenannten Arbeitsplatzes, in den IIIF-fähige Handschriftendigitalisate hineingeladen und angezeigt werden können. Eine tiefgehende Zoomfunktion und die Möglichkeit, den […]

Anforderungsmanagement als Brückenbauer zwischen Geisteswissenschaft und IT.

Das Interview zwischen Magdalena Luniak und Carolin Hahn erschien zuerst im Handschriftenportal-Projektblog. Die aktuell verfügbare Testumgebung des Handschriftenportals ist zwar allgemein zugänglich, aber natürlich gehört zum gesamten Portal auch ein sehr komplexes ‚Dahinter‘. Informationen müssen im System erfasst und zentral in einem Nachweis gespeichert werden, um sie indexieren und letztendlich in der Präsentation anzeigen zu […]

Zur Infrastruktur des Handschriftenportals –
Entwicklung, Hosting und Langzeitverfügbarkeit

Das Interview zwischen Konstantin Görlitz und Carolin Hahn erschien zuerst im Handschriftenportal-Projektblog. Eigentlich sieht alles ganz einfach aus: Ruft man die Testumgebung des künftigen Handschriftenportals auf, öffnet sich ein virtueller Katalog inkl. Arbeitsplatz, in dem erste Funktionalitäten ausprobiert und Beispieldatensätze recherchiert werden können. Wenngleich die aktuell verfügbaren Funktionen nur einen ersten Einblick erlauben, steht hinter […]