Lange Nacht der Wissenschaften für Kinder in der Staatsbibliothek zu Berlin am 15. September 2001

„Wissenschaft und Technik im Kinderbuch um 1800" – unter diesem Titel beteiligt sich die Kinder- und Jugendbuchabteilung der Staatsbibliothek an der berlinweiten Langen Nacht der Wissenschaften.
Wer zehn Jahre alt ist und von mindestens einem Erwachsenen begleitet wird, kann am Samstag, 15. September 2001, die wertvollen Buchbestände der Staatsbibliothek ganz aus der Nähe betrachten.
In zwei Nachmittagsveranstaltungen können die Kinder durch die vorgestellten Kinderbücher die Welt der Wissenschaft von vor über 200 Jahren kennen lernen. Mit dabei sind u.a. Bertuch‘s „Bilderbuch für Kinder", eine Enzyklopädie des späten 18. Jahrhunderts, sowie Beschäftigungsbücher mit Rätseln, chemischen Versuchen und Zaubertricks aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Die Frage „Wie findet man einen Bücherschatz?" wird mit Hilfe des Katalogs und durch einen Besuch im Lesesaal sowie Magazin geklärt.
Die Kinder- und Jugendbuchabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin gehört zu den bedeutendesten und größten dieser Art in Europa. Über 150.000 Bände an historischer und moderner Literatur sowie laufend bezogene Kinder- und Jugendzeitschriften stehen Lesern für wissenschaftliche und berufliche Zwecke zur Verfügung.

Samstag, 15.09.2001
für Kinder ab 10 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen:
„Wissenschaft und Technik im Kinderbuch um 1800"
Bücherschatzsuche im Lesesaal und Magazin, Chemie und Zauberei u.a.

Eintritt frei
15 Uhr und 17 Uhr
im Lessing-Saal der
Staatsbibliothek
Unter den Linden 8
10117 Berlin
Tel. 266-0

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.