Beiträge

Für Sie bereitgestellt: unser neues Ausleihsystem

Nach umfangreichen Vorbereitungen steht Ihnen nun unser neues Ausleihsystem zur Verfügung. In den letzten Wochen und Monaten haben wir über 6 Millionen Datensätze zu Büchern und Zeitschriftenbänden vom bisherigen in das neue System übertragen. Sowohl Ihre Daten als auch die von Ihnen ausgeliehenen Medien finden Sie jetzt in dem neuen Bibliothekskonto. In diesem Beitrag haben wir für Sie zusammengestellt, was sich geändert hat, was wie bisher funktioniert und warum wir den Aufwand betrieben haben.

Was ist neu?

Warenkorb: Das Bestellen von Medien ist mit dem Systemwechsel komfortabler geworden. Endlich können wir Ihnen eine Warenkorbfunktion anbieten, sodass Sie bis zu 10 Medien auf einmal bestellen können, aber Ihre Ausweisnummer und das Passwort nur einmal eingeben müssen.

Neues Ausleihsystem - Abmeldelink

Neues Ausleihsystem – Link zum Abmelden

Wenn Sie nicht von Ihrem eigenen Gerät aus bestellen, sondern von einem öffentlichen Rechercheplatz, ist es besonders wichtig, sich im Bibliothekskonto danach wieder abzumelden. Klicken Sie dazu auf „Abmelden und schließen“.

Es reicht übrigens nicht aus, einfach das Browserfenster mit dem Schließkreuz oben rechts zu schließen!

Entleihungen nach Hause: Künftig können Sie Bände ab Erscheinungsjahr 1921 auch außer Haus entleihen, vorausgesetzt die Bände befinden sich in gutem Erhaltungszustand und unterliegen keinen weiteren Benutzungseinschränkungen. Diese Zeitgrenze wird sich jährlich verschieben, sodass Sie jeweils Publikationen der letzten hundert Jahre auch außerhalb der Lesesäle nutzen können. Diese neue Regel gilt für Bände des allgemeinen Bestandes, die Regelungen in den Sonderabteilungen können davon abweichen.

Benachrichtigungen: Leider bietet unser neues Ausleihsystem nicht die Möglichkeit, Ihnen Benachrichtigungsmails nach Bereitstellung bestellter Bände zu senden. Wir bitten Sie daher, sich selbst in Ihrem Bibliothekskonto zu informieren.

Leihfristen und Verlängerungen: Die gültigen Ausleihfristen entnehmen Sie bitte immer Ihrem Bibliothekskonto, nicht den Bestellzetteln in den Bänden.

Mit unserem neuen Ausleihsystem können Sie auch die Leihfristen Ihrer zur Nutzung in den Lesesaal ausgeliehenen Bände selbst online verlängern.

Fristverlängerungen waren im alten System erst 10 Tage vor Ablauf der Leihfrist möglich; jetzt verlängert sich die Frist ab dem Tag der Verlängerung um 30 Tage (nicht ab dem Ende der bisherigen Leihfrist). Bitte achten Sie also darauf, nicht versehentlich zu früh zu verlängern!

Passwort: Änderungen des Passworts für das Bibliothekskonto werden ab sofort im Passwort-Center durchgeführt und nicht mehr, wie bisher, im Bibliothekskonto direkt.

Haben Sie sich gerade neu in der Staatsbibliothek angemeldet? Dann ist Ihr automatisch erstelltes Passwort Ihr Geburtsdatum in der Form ttmmjj. Aus Sicherheitsgründen und für die Nutzung weiterer Sercvies ändern Sie dieses bitte im Passwort-Center. Sollte Ihr Passwort bisher noch das achtstellige Geburtsdatum sein, müssen Sie es jetzt auch sechsstellig in der Form ttmmjj eingeben.

Oberfläche: Neben einigen Funktionen hat sich auch die Oberfläche des Systems geändert, sollte jedoch weitgehend selbsterklärend sein. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie sich auf den neuen Seiten nicht zurechtfinden.

Was bleibt?

Leihfristen und Verlängerungen: Wie bisher sind 7 online-Fristverlängerungen möglich.

Sie können sich an das Ende Ihrer Leihfristen erinnern lassen, wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse im Bibliothekskonto angegeben haben. Beim Überschreiten der Leihfrist erhalten Sie weiterhin Mahnungen in den bisherigen Staffelungen.

Benachrichtigungen: Über die Bereitstellung vorgemerkter Bände erhalten Sie weiterhin eine Benachrichtigung.

Bestellen / zugehörige Publikationen: Bei mehrbändigen Werken und Zeitschriften sind leider wie bisher noch nicht alle Bände einfach aus dem Katalog heraus bestellbar. Suchen Sie den gewünschten Band zunächst in der Liste der erfassten Bände unter „zugehörige Publikationen“. Bei positivem Ergebnis können Sie den Band einfach bestellen. Finden Sie den gesuchten Band nicht unter „zugehörige Publikationen“, klicken Sie auf den „Bestellen“-Link bei der passenden summarischen Bandangabe. Dann können Sie die Angaben zu Band und Jahr selbst ergänzen und den Band auf diese Weise bestellen. Probieren Sie es einfach aus. Selbstverständlich unterstützen die Mitarbeiter*innen an den Informationstheken Sie gern bei Fragen zur Nutzung unseres neuen Ausleihsystems.

Für Ihr Verständnis zu den unvermeidbaren Einschränkungen unserer Services aufgrund der Systemumstellungen bedanken wir uns herzlich.

Warum ein neues Ausleihsystem?

Vielleicht fragen Sie sich, warum der Umstieg auf ein anderes System notwendig ist. Bisher nutzt die Staatsbibliothek das Ausleihsystem Bibdia. Für dieses System sind Support und Weiterentwicklung sehr unsicher. Da die Verwaltung der Daten der Nutzenden sowie der Ausleihvorgänge zu den Kerndienstleistungen der Bibliothek gehört, möchten wir dabei keine Risiken eingehen. Zukünftig setzen wir das Ausleihmodul des Bibliothekssystems PICA der Firma OCLC ein. Auf diesem, schon seit vielen Jahren in anderen Bibliotheken bewährten System, beruht auch unser Online-Katalog StaBiKat, so dass Katalogrecherche und Ausleihe nun besser integriert sind.

Der Umstieg erfordert die Veränderung zahlreicher Prozesse in der Bibliothek. Bitte sehen Sie uns nach, wenn in der Anfangszeit noch nicht alles wie gewohnt läuft.

Wie erkenne ich, ob mein bestelltes Buch für mich zur Abholung bereitliegt?

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Beständen. Wir verzeichnen aktuell deutlich höhere Bestellzahlen, aber die gestiegene Nachfrage kann leider zu Wartezeiten für Sie führen. Daher möchten wir Ihnen kurz die Bearbeitungsschritte bei der Bereitstellung erläutern und Ihnen zeigen, wie Sie prüfen können, ob ein bestellter Band zur Abholung bereitliegt.

Sie bestellen wie gewohnt in Ihrem Bibliothekskonto.

Nach Eingang der Bestellung erfolgt das Heraussuchen der Bände durch die Mitarbeiter*innen in unseren Magazinen. Die Medien kommen mit den Bestellscheinen in Transportkisten in den ausgebenden Bereichen an und werden zur weiteren Bearbeitung auf Bücherwagen abgelegt.

Nach der Verbuchung auf Ihr Bibliothekskonto erfolgt die Ablage in den Regalen der Bücherausgabe oder des Buchabholbereichs. Dann erscheint der Band mit folgendem Status in Ihrem Bibliothekskonto:

Jetzt können Sie das Buch in dem gewünschten Ausgabeort abholen.

Was ist, wenn Sie folgende informationen entdecken:

Der Band ist bereits bearbeitet, wird aber in das andere Haus transportiert.

Um prüfen zu können, ob Ihre bestellten Bände am gewünschten Ausgabeort für Sie bereitgestellt wurden, loggen Sie sich im Bibliothekskonto ein. Dort finden Sie im linken Menü die Menüpunkte „Entleihungen“ und „Bestellungen“.

Wenn sich die bestellten Medien unter dem Menüpunkt „Bestellungen“ befinden, sind sie noch in Bearbeitung. Abholbereite Bände finden Sie unter dem Menüpunkt „Entleihungen“.

Darüber hinaus werden Sie am Abend des Tages, an dem die Bereitstelllung erfolgte, per E-Mail darüber informiert, dass Ihre bestellten Bände abholbereit sind, sofern Sie eine E-Mail-Adresse bei uns hinterlegt haben. Sie können diese im Bibliothekskonto im Menüpunkt „Benachrichtigungen“ angeben.

Wir empfehlen aktuell, sich immer vorab über eine erfolgte Bereitstellung im Bibliothekskonto zu informieren.

Die Online-Fernleihe für unsere Benutzerinnen und Benutzer – ein neuer Service der SBB

Ist Ihnen schon einmal der Button „Fernleihkonto“ in einer der Datenbanken unseres überregionalen Gemeinsamen Bibliotheksverbundes (GBV) aufgefallen? Haben Sie womöglich schon einmal vergeblich versucht sich hier einzuloggen, nachdem Sie bei einer Recherche im Gemeinsamen Verbundkatalog (GVK) einen interessanten Titel entdeckt haben, den Sie gerne sofort und online per Fernleihe bestellen wollten?
Schließlich steht ja auf allen Einstiegsseiten der GBV-Datenbanken unübersehbar geschrieben:

Die nachgewiesenen Bestände sind weitgehend über die Online-Fernleihe oder den Dokumentlieferdienst subito bestellbar.

Tatsächlich bietet der GVK mit seinen derzeit über 40 Mio. Titeldaten und mehr als 100 Mio. Besitznachweisen von Büchern, Zeitschriften, elektronischen Dokumenten, Kongressberichten, Mikroformen und anderem mehr eine direkte Bestellmöglichkeit aller für die Fernleihe relevanten Materialien … insofern die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind: Sie besitzen einen Benutzerausweis einer zur Online-Fernleihe zugelassenen GBV-Bibliothek und Ihre Bibliothek bietet die Online-Fernleihe für ihre Benutzerinnen und Benutzer an.
Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Ihnen die SBB diesen Service ab sofort zur Verfügung stellt!

Durch die direkte Bestellmöglichkeit möchten wir Ihnen vor allem eines schenken: Zeit!
Denn die Online-Fernleihe ist der schnellste Weg zu Literatur, die nicht in der Staatsbibliothek vorhanden ist.

Gut zu wissen: Die Einrichtung Ihres GBV-Fernleihkontos ist kostenfrei – erst bei Bereitstellung Ihrer online bestellten Fernleihmedien berechnen wir Ihnen die übliche Bearbeitungsgebühr in Höhe von 1,50 EUR pro Fernleihbestellung.

Was müssen Sie tun, um unser neues Angebot für sich zu nutzen?

Eine formlose E-Mail an Fernleihkonto@sbb.spk-berlin.de genügt, um Ihr persönliches GBV-Fernleihkonto bei uns zu beantragen. Bis auf Ihre Bibliotheksausweisnummer ist keine weitere Angabe nötig.

Sobald wir Ihr Fernleihkonto eingerichtet haben, erhalten Sie von uns eine Bestätigungsmail mit Ihren Zugangsdaten und allen weiteren erforderlichen Informationen.

Übrigens: Ihr neues GBV-Fernleihkonto werden Sie bequem von Ihrem Bibliothekskonto aus aufrufen können. So behalten Sie den Überblick und können jederzeit den Bearbeitungsstand Ihrer online getätigten Fernleihen verfolgen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir freuen uns auf Sie und stehen für alle näheren Auskünfte gern zur Verfügung!
Ihr Fernleihteam der Staatsbibliothek zu Berlin

P.S.: Und wer sich jetzt betrübt fragt, ob dies der Abschied von unserem elektronischen Fernleihformular bedeutet, dem sei an dieser Stelle versichert: Nein! Selbstverständlich steht Ihnen nach wie vor unser Fernleihformular zur Verfügung – und zwar für alle Fälle, in denen eine Online-Fernleihe nicht gewünscht wird oder nicht möglich ist. Sie haben die Wahl!