The Muslim scholar at work – The making of drafts and fair copies: Vortrag am 16.3.12

Freitag, 16. März 2012

18.00 Uhr
Begrüßung
Barbara Schneider-Kempf (Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin)
Prof. Sabine Schmidtke (Freie Universität Berlin)

Vortrag
Adam Gacek (McGill-University Montreal)
When reading Arabic manuscripts one often encounters colophons or other notes stating that a given work was written or copied by the author himself. How authentic are such colophons or statements? How much do we know about the making of holographs (drafts and fair copies) in the manuscript age? And what are their characteristics? These are some of the questions which this lecture will attempt to address.
Beim Studium arabischer Handschriften stößt der Leser häufig in Kolophonen oder anderen Notizen auf den Hinweis. dass die vorliegende Abschrift vom Verfasser selbst angefertigt wurde. Wie authentisch sind derartige Kolophone oder Eintragungen? Was wissen wir über das Entstehen von Autographen bzw. Verfasserkopien im Manuskriptzeitalter. Was sind die besonderen Eigenheiten dieser Handschriften, die sowohl Entwürfe als auch Reinschriften sein können? Das sind einige der Fragen, auf die im Vortrag eingegangen werden soll.

Weitere Informationen

Staatsbibliothek zu Berlin
Ausstellungsraum
Haus Potsdamer Straße 33
10785 Berlin

Eintritt frei

Im Anschluss Empfang

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.