Werkstattgespräch zum monumentalen Geschichtswerk des Mittelalters am 9.9.

Die Arolser Weltchronik – ein monumentales Geschichtswerk des Mittelalters

Werkstattgespräch mit Prof. Dr. Jürgen Wolf und Prof. Dr. Claudia Brinker-von der Heyde mit Präsentation der Originalhandschrift.

Die heute in der Berliner Staatsbibliothek aufbewahrte ›Arolser Weltchronik‹ ist eines der bedeutendsten Zeugnisse mittelalterlicher Buchkultur. Mit ihren kolorierten Federzeichnungen gehört sie zu den größten und kostbarsten deutschen Handschriften in der Volkssprache. Heinrich von München, der um 1370 arbeitete, erzählt in dem monumentalen Geschichtswerk die Ereignisse von der Schöpfung bis ins hohe Mittelalter.
Die hochwertige Reprintausgabe erlaubt faszinierende Einblicke in die mittelalterliche Buchkunst wie in die Geistes- und Schöpfungsgeschichte dieser fernen, noch ganz vom Widerstreit Gottes mit dem Teufel geprägten Epoche. Gezeigt werden alle großformatigen Bildseiten sowie ausgewählte Textseiten. Einleitung, Kommentare und Übersetzungen stammen von einem Team ausgewiesener Experten. Veranstaltungsposter Dienstag, 09. September
18.15 Uhr
Staatsbibliothek zu Berlin
Haus Potsdamer Straße

Dietrich-Bonhoeffer-Saal

Ein Angebot der Fachreferentinnen und Fachreferenten und der Handschriftenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin in Kooperation mit der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft.
0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.