Einträge von

(Noch mehr) Typografiehistorische Stellen – in Bibliothekskatalog und Jobbörse

Ein Treffer ins Schwarze ist keineswegs nur die von Louis Oppenheim für die Kreuzberger H. Berthold AG entworfene expressionistische Hybridschrift Fanfare, sondern auch – so meinen jedenfalls die daran beteiligten Einrichtungen – das gemeinsame Projekt von Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Erik Spiekermann Foundation gGmbH, Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin und Staatsbibliothek zu Berlin zur […]

Die Sichtbarmachung des Sichtbaren – Berlins typografisches Kulturerbe im Open Access

Galt noch in den ersten beiden Dritteln des 19. Jahrhunderts Leipzig als unangefochtenes Zentrum der deutschen Buchindustrie, verschob sich der Schwerpunkt dieser Branche spätestens mit der Reichsgründung nach Berlin. So zählte die Hauptstadt zur Jahrhundertwende 3.384 buchgewerbliche Betriebe mit insgesamt mehr als 11.000 Angehörigen – darunter 541 Druckereien, von denen zwei sogar über eine eigene […]

Neue Publikationsformate und ihre Finanzierung – ein Workshop zur Open Access-Transformation der Rechtswissenschaften

Auch elf Jahre nach Veröffentlichung des Durham Statement on Open Access to Legal Scholarship, eines Bekenntnisses der Bibliotheken zahlreicher amerikanischer Law Schools zur Beförderung des Prinzips des freien Wissenszugangs, hat der Transformationsprozess des rechtswissenschaftlichen Publikationssystems kaum an Fahrt aufgenommen: „The transition to Open Access of legal literature“ – so das Ergebnis einer kürzlich erschienenen empirisch-vergleichenden […]