Der reale Nutz – Ausstellung im Juli 2001

"Der reale Nutz – Angewandte Wissenschaften in Preußen im 18. Jahrhundert"
An seinen Freund und Mitstreiter Daniel Ernst Jablonski, Hofprediger in Berlin und maßgeblich an der Gründung der Akademie der Wissenschaften beteiligt, schrieb der Philosoph Gottfried Wilhelm Leibniz im März 1700 über die Arbeit der geplanten Akademie: "Ich hätte gern etwas mit der Zeit, davon ein realer Nutz und nicht blosse Curiositäten zu erwarten". Damit war das Ziel der Akademie abgesteckt: nicht Diskussion, Debatte und philosophische Betrachtungen sollten im Vordergrund der Arbeit stehen, sondern das Streben nach der Anwendbarkeit, der Nützlichkeit der gewonnenen Erkenntnisse. Das 18. Jahrhundert, häufig als ein philosophisches, als das aufklärerische bezeichnet, zeigt sich hier von einer anderen Seite: der praktischen. Dieser nachzugehen, versucht die Ausstellung. Gezeigt werden Lehr- und Handbücher, Illustrationen, Karten, Zeitschriften ebenso wie Manuskripte, Briefe und Reisebeschreibungen, in denen sich der reale Nutz niederschlug. Zur Ausstellung erscheint ein reich bebilderter Katalog.
4. Juli bis 4. August 2001
Haus Unter den Linden 8, Vestibül
Kuratorin der Ausstellung:
Dr. Regina Mahlkeregina.mahlke@sbb.spk-berlin.de

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.