Ein Abend für Jürgen Engert am 26. März 2014

Ein Abend für…  
Klaus G. Saur im Gespräch mit Jürgen Engert

Mittwoch, 26. März 2014
18 Uhr

Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz 
Simón-Bolívar-Saal
Potsdamer Straße 33
10785 Berlin

Eintritt frei
Jürgen Engert, 1936 in Dresden geboren, ging nach dem Abitur zunächst zum Studium nach München, da er in der DDR keinen Studienplatz erhielt. Nach zwei Semestern wechselte er nach Berlin an die Freie Universität und immatrikulierte sich für Geschichte, Germanistik und Philosophie. 1961´wurde er politischer Redakteur bei „Der Abend“, 1974 Chefredakteur.
1980 verließ Jürgen Engert die Zeitung und arbeitete bis 1983 als freier Journalist, bevor er sich dann dem Fernsehen zuwandte. Zunächst wurde er Leiter der Hauptabteilung Politik beim Sender Freies Berlin (SFB) und 1987 Chefredakteur Fernsehen. Außerdem moderierte er zwischen 1984 und 1998 das Politmagazin „Kontraste“ in der ARD. Als Gründungsdirektor baute Jürgen Engert ab 1998 das ARD-Hauptstadtstudio auf und leitete es bis zu seiner Pensionierung 2001. In seiner journalistischen Laufbahn richtete der Wahl-Berliner aus Dresden sein besonderes Augenmerk auf die Ost-West-Verhältnisse.
Um Anmeldung wird gebeten:  freunde@sbb.spk-berlin.de

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.