Jungfrawenschule und Hosenteuffel – Ausstellung im November 2000

Der Buchdruck des 16. Jahrhunderts in Frankfurt an der Oder stand unter dem Titel "Jungfrawenschule und Hosenteuffel" vom 30. November 2000 bis zum 13. Januar 2001 im Haus Unter den Linden im Mittelpunkt einer Ausstellung. Siebzig Bücher, Handschriften und Urkunden aus dem 16. Jahrhundert waren zu sehen. Die in Frankfurt an der Oder gedruckten Werke gehören heute dem Stadtarchiv Frankfurt (Oder), dem Domstiftsarchiv Brandenburg, der historischen Marienbibliothek der Skt. Gertrauden Kirchengemeinde in Frankfurt (Oder) und der Staatsbibliothek. Das wertvollste Ausstellungsstück war das weltweit einzige Exemplar der 1502 veröffentlichten Predigtsprüche, ein Zeugnis des im 16. Jahrhundert aufblühenden Buchdrucks in der damals reichsten und bedeutendsten Stadt der Mark Brandenburg.
Parallel zur Ausstellung erschien das grundlegende Werk "Der Buchdruck im 16. Jahrhundert" von Dr. Hans-Erich Teitge. Der frühere Leiter der Handschriftenabteilung der Deutschen Staatsbibliothek habilitierte sich 1987 mit dieser Arbeit, fand jedoch in der DDR nicht die verdiente Anerkennung. Dieses Versäumnis holte die Staatsbibliothek zu Berlin als Herausgeber des knapp 600 Seiten starken Werkes nach.
30. November 2000 – 13. Januar 2001
Unter den Linden 8, Vestibül

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.