Beiträge

Historischer Fristzettel

Hoppla, eine Mahnung …

Sukzessive konnten wir nach dem Lockdown viele unserer Services wieder anbieten, auf die Sie, liebe Leserinnen und Leser, lange Zeit warten mussten.

Mit der Annäherung an den Normalbetrieb und dem Erreichen hoher Leihzahlen müssen wir allerdings auch unseren weniger beliebten Aktivitäten wieder nachkommen: Medien, die sich über die Leihfrist hinaus in der Obhut vergesslicher Nutzer*innen befinden und dadurch unzugänglich für andere Interessierte sind, werden zukünftig wie vor dem Lockdown kostenpflichtig angemahnt.

Kurz vor Ablauf der Leihfrist versenden wir Erinnerungsmails*, die unerfreuliche Mahnerfahrungen zu verhindern versuchen. Diese Nachrichten sind für Sie selbstverständlich kostenlos. Sollten sie ihren Zweck jedoch verfehlen, entstehen ab dem 22.7.20 die unschönen, aber vermeidbaren Mahngebühren.

Für Medien, deren Leihfristen bereits vor dem 22.7. enden, werden aus technischen Gründen keine Erinnerungsmails versendet. Gebühren fallen erst ab dem 22.7. an. Die überfällige Zeit davor wird Ihnen nicht in Rechnung gestellt.

Wir wissen, dass Sie coronabedingt im Alltag mitunter auf eine harte Probe gestellt werden und bieten Ihnen an, sich an uns  (ausleihe@sbb.spk-berlin.de) zu wenden, wenn Sie Mahnungen für Medien erhalten, die Sie aus verschiedenen Gründen noch nicht abgeben konnten. Wir werden uns um individuelle Lösungen bemühen.

Am Rande sei noch bemerkt, dass Sie Ihre Medien derzeit siebenmal selbst online verlängern können, wenn sie nicht vorgemerkt sind. Bitte werfen Sie auch in Ihrem Interesse ab und an einen Blick in Ihr Bibliothekskonto und vermeiden Sie Kosten und unnötige Wartezeiten für andere Benutzer*innen.


*Erinnerungsmails versenden wir nur an diejenigen, die uns bei der Anmeldung eine gültige E-Mail-Adresse mitgeteilt und dem Erhalt der Nachrichten ausdrücklich zugestimmt haben.

Mit Termin in die Bibliothek

Ab dem 4. Mai können wir unsere Türen wieder ein Stück weit für Sie öffnen, damit Sie zuerst einmal Bücher abgeben und bereits bestellte Medien sowie elektronisch beantragte Bibliotheksausweise abholen können. Alle aktuell verfügbaren Services haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Damit alle gesetzlichen Regelungen eingehalten werden, aber vor allem, um unsere Leser*innen und Mitarbeitenden so gut wie möglich zu schützen, lassen wir immer nur wenige Personen ins Eingangsfoyer. Damit Sie außerdem nicht lange anstehen müssen, haben wir ein  Tool zur Terminbuchung eingerichtet. Dort entscheiden Sie sich für ein Zeitfenster an einem bestimmten Wochentag.

Das Personal am Eingang überprüft Ihren Namen auf einer Liste und regelt vor Ort den Zugang. Bitte zeigen Sie zur Identifikation Ihre Terminbestätigung bzw. Ihren Bibliotheks- oder Personalausweis vor. Sie können das Gebäude zurzeit nur mit einer Mund-Nasen-Schutzmaske betreten. Außerdem gelten die auch sonst gebräuchlichen Hygieneregeln sowie das Einhalten eines Mindestabstandes von 1,5 bis 2 Metern.

Im Gebäude folgen Sie bitte den markierten Wegen und der Beschilderung. So können wir vermeiden, dass Sie allzu vielen Personen begegnen. Außerdem möchten wir Sie bitten, sich nicht länger als erforderlich im Gebäude aufzuhalten und nur „Ihre“ Bücher anzufassen.

Bücher, die von Ihnen zurückgegeben werden, verbuchen wir nicht sofort, sondern lagern diese erst einmal für einige Tage in einem separaten Raum. Daher bekommen Sie bei der Rückgabe weder eine Quittung noch wird Ihr Bibliothekskonto entlastet. Die Rückbuchung nehmen wir nach Ablauf dieser Frist vor.

Sollten Sie aktuell nur einen elektronischen Bibliotheksausweis beantragt haben, können Sie diesen jetzt am Anmeldeschalter in eine physische Version umwandeln lassen. Erst damit haben Sie dann auch Zugang zum Buchabholbereich. Sie finden die von Ihnen vor einigen Wochen bestellten Medien wie gewohnt im Regal mit der Endnummer Ihres Bibliotheksausweises.
Am Ausgabeschalter legen Sie bitte selbständig Ihren Bibliotheksausweis auf das Lesegerät und danach die einzelnen Bände, die Sie mitnehmen möchten, auf das Verbuchungsfeld.

Sie sehen, alles ist momentan etwas komplizierter und erfordert mehr Zeit und große Sorgfalt, damit sich niemand infiziert. Bitte helfen Sie mit, dass alles reibungslos funktioniert und möglichst viele Personen unsere Services in Anspruch nehmen können.

Buchbestellung wieder möglich

Buchbestellungen wieder möglich

Seit Sonntagmittag, 10. Mai, ist es wieder möglich, Bücher zu bestellen und auszuleihen. Im Großen und Ganzen läuft das wie gewohnt: Sie recherchieren im Katalog und bestellen, schauen dann in Ihr Bibliothekskonto und kommen vorbei, wenn die Bände für Sie bereitliegen.

Aufgrund der aktuellen Situation gibt es einige Dinge, die Sie dabei beachten sollten:

  • Pro Person können erst einmal nur fünf Bände bestellt werden. Sobald diese Bestellungen bearbeitet sind, können Sie erneut Bestellungen aufgeben.
  • Da wir zur Zeit noch keinen Lesesaalbetrieb anbieten, können nur Bände bestellt werden, die außer Haus entleihbar sind. Im Bestellsystem gibt es nur diesen einen Ausgabeort. Wenn Sie einen Bibliotheksausweis haben, der Sie nur zur Ausleihe in den Lesesaal berechtigt, können Sie momentan leider noch keine Bestellung aufgeben.
  • Bitte schauen Sie unbedingt in Ihr Bibliothekskonto, um zu erfahren, ob die Medien schon für Sie bereitliegen. Wir können momentan keine Aussage machen, wie lange eine Bereitstellung dauern wird.
  • Zur Abholung der Bände buchen Sie bitte einen Termin und beachten Sie die damit verbundenen Hinweise.
  • Sollten Sie sich bisher nur elektronisch angemeldet haben, müssen Sie vor dem Abholen der Bücher  erst zur Anmeldung gehen, um sich persönlich mit Ihren Personaldokumenten zu legitimieren.

Wir arbeiten daran, noch weitere Services für Sie anzubieten. Ab dem 13. Mai können Sie bei uns wieder Medien aus anderen Bibliotheken über die Fernleihe bestellen. Ab 18. Mai können Sie auch einzelne Bände aus den Allgemeinen Lesesälen entleihen.

Und bitte denken Sie daran: die von Ihnen im März bestellten Medien liegen noch bis zum 22. Mai zur Abholung für Sie bereit. Danach räumen wir alles zurück ins Magazin.
Falls Sie jetzt schon wissen, dass Sie die Materialien nicht mehr benötigen, senden Sie uns bitte eine E-Mail an ausleihe@sbb.spk-berlin.de.