Ursula Mamlok: eine jüdische Komponistin in Berlin am 15. und 16.2.13

Ursula Mamlok
Eine jüdische Komponistin in Berlin

Autographe, Bücher, Werkverzeichnisse und CDs der Komponistin

Eine Veranstaltung im Rahmen des Berliner Themenjahres 2013: Zerstörte Vielfalt – Berlin 1933-1938-1945.

Freitag, 15. Februar 2013
9 – 21 Uhr
Samstag, 16. Februar 2013
9 – 19 Uhr
Staatsbibliothek zu Berlin
Foyer
Potsdamer Straße 33
10785 Berlin
Eintritt frei


Ursula Mamlok ist gebürtige Berlinerin.
1939 musste sie mit ihren Eltern vor den Nationalsozialisten nach Ecuador fliehen. Nachdem sie ein Stipendium für die Mannes School of Music erhalten hatte, ging sie als Siebzehnjährige allein nach New York. Hier studierte sie u. a. bei George Szell, Stefan Wolpe, Roger Sessions und Ralph Shapey. Sie unterrichtete 40 Jahre an der Manhattan School of Music Komposition und ist heute eine der profiliertesten Komponistinnen der USA. Seit 2006 lebt Ursula Mamlok wieder in Berlin. 

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.