Zeitschriften aus dem Allgemeinen Lesesaal des Hauses Unter den Linden wieder nutzbar

Die Werke aus dem Allgemeinen Lesesaal Unter den Linden sind in den nächsten Monaten nicht nutzbar.

Mehr erfahren Sie hier: https://blog.sbb.berlin/schliessung-des-hauses-unter-den-linden-rueckt-naeher-welche-services-sind-trotzdem-moeglich/

Gilt das wirklich für den gesamten Lesesaalbestand Unter den Linden? Nein, nicht für die neu erschienenen Zeitschriftenhefte dieses Lesesaals. Bislang standen diese Zeitschriften separiert vom sonstigen Lesesaalbestand – nicht ganz leicht zu orten – im Freihandmagazin, das sich an den Allgemeinen Lesesaal anschließt. Für die nächsten Monate haben wir diese Zeitschriften im Lesesaal in der Potsdamer Straße ausgelegt.

Zu finden sind diese Zeitschriften an zwei Stellen. Die zur HA 2 bis 6 (Allgemeines, Philosophie, Theologie, Psychologie, Pädagogik, Sprach- und Literaturwissenschaft, Kunst und Archäologie) entdecken Sie dort, wo bis vor ein paar Monaten die Dokumentenlieferung ihren Standort hatte: Wenn Sie die Treppe von der Cafeteria zur Hauptebene des Lesesaals passiert haben und weiter geradeaus Richtung Fenster gehen, kommen Sie an dieser Zeitschriftenauslage vorbei. Der zweite, zur HA 7 bis 10 und 12 bis 17 gehörende Teil (Geschichte, Sozialwissenschaften, Politik, Wirtschaft, Recht, Naturwissenschaften; Medizin und Technik) ist auf der oberen Galerie zwischen der HB 9 und der HB 12 aufgestellt. Jederzeit können Sie die Information dazu befragen.

Beachten Sie bei den Zeitschriften aus dem Haus Unter den Linden, dass diese der Profilbildung dieses Hauses – der Historischen Forschungsbibliothek – entsprechen: Sie haben allesamt einen historischen oder wissenschaftshistorischen Schwerpunkt. Zum Bestand des Lesesaals in der Potsdamer Straße gehören die inhaltlich eher aktuell ausgerichteten Zeitschriften (immer Signaturanfang mit HB).

Wenn das Haus Unter den Linden wieder öffnet, werden Sie die Zeitschriften mit historischem Bezug nicht mehr in einem eigenen Zeitschriftenbereich finden. Sie werden dann – wie Sie es aus der Potsdamer Straße kennen – entsprechend ihrem systematischen Ausstellungsort zwischen die Bücher eingereiht sein.

In der Lesesaalsystematik können Sie übrigens navigieren. Einstiegspunkt ist der Button Lesesaal im linken Rahmen des elektronischen Katalogs. In der linken Spalte (Systemstellen) können sie sich innerhalb der Systematik hin und her bewegen. Über die halbrechte Spalte (HA/HB) kommen sie zum jeweils dazugehörenden Bestand in den Lesesaalregalen.

Unmittelbar zur Lesesaalsystematik kommen Sie hier: http://lesesaal.staatsbibliothek-berlin.de/

Noch eine Bitte zur Benutzung: Gerne können Sie die Lesesaalwerke selbstständig aus dem Regal ziehen und nutzen. Stellen Sie aber die Bücher bitte nach jeder Nutzung wieder dorthin zurück, wo sie sie entnommen haben. Lassen Sie sie vor allem nicht auf den Tischen liegen. Und bringen Sie die Werke auch nicht in den Rücklagebereich für die in den Lesesaal aus dem Magazin ausgeliehenen Bücher. Und schließlich, ebensowenig gehören diese Bücher in die Cafeteria.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.