Relevante Informationen zur Benutzung

UPDATE: Teil der HB 10 weiterhin gesperrt im Haus Potsdamer Straße

Hier nun der Stand nach der heutigen Begehung:

Am kommenden Montag (26.6.) wird die betroffene Kalotte gesichert und alle im Umkreis geprüft. Dies hat zur Folge, dass die Sperrung bis Montag bestehen bleibt und am Montag ausgeweitet wird bis hin zum Standort HB 10 Qb 388.

An den folgenden Tagen werden auch die übrigen Kalotten geprüft und ggf. gesichert, d. h. es werden weitere Sperrungen nötig. Wir hoffen sehr, dass die Aktion bis zum Ende der kommenden Woche abgeschlossen werden kann. Bitte haben Sie weiterhin Verständnis dafür, dass wir im Interesse der Sicherheit zeitweise Bereiche sperren müssen.

 


Stand 16.6.:

O.k., wir haben es unterschätzt. Trotz jahrelanger Bauerfahrung sind wir auf die Aussage ‘Das dauert nicht lange’ hereingefallen. Deshalb jetzt erst heute hier der Hinweis, dass ein Teil der HB 10 zurzeit nicht zugänglich ist. Genau ist das der Bereich HB 10 Er 1420 – HB 10 Ev 1500 (deutsches Verkehrsrecht, Finanzrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht und Sozialrecht). Im 2. OG sind einige Arbeitsplätze vor der HB 6 gesperrt, dort besteht aber keine Zugangsbeschränkung zu Beständen.

Der Grund für die Sperrungen ist, dass bei einer der großen Lichtkalotten eine der Halterungen beschädigt ist. Bestimmt haben Sie Verständnis dafür, dass aus Sicherheitsgründen der direkt unter der Kalotte liegende Bereich so lange gesperrt bleiben muss, bis die Reparatur erfolgt ist. Wir haben jetzt die Zusicherung, dass die Reparatur am kommenden Mittwoch erfolgen soll. Bei dieser Gelegenheit sollen auch die Halterungen der übrigen Kalotten überprüft werden. Eventuell muss dann mit weiteren Sperrungen gerechnet werden. Wir legen aber Wert auf diese Überprüfung, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten.

Leihschein ade - Zeitungen online bestellen - Lizenz: CC-BY-NC-SA

Das Ende der Zettelwirtschaft – Materialien der Zeitungsabteilung online bestellbar

Lange hat es gedauert, aber seit Montag, dem 22. Mai 2017, ist für die Bestellung von Materialien aus der Zeitungsabteilung auch das Online-Zeitalter angebrochen. Bislang mussten sich nicht nur die Leserinnen und Leser sondern auch die Beschäftigten der Zeitungsabteilung im Ausfüllen gelber Bestellscheine für die Bereitstellung von Zeitungen auf Mikrorollfilm oder als Papieroriginal bemühen. Das war nicht nur umständlich und fehleranfällig, sondern vor allem auch sehr zeitaufwändig.

Damit ist es nun vorbei. Wie bei den Beständen aus dem Hauptmagazin schon seit langem üblich, sind nun auch die Magazinbestände der Zeitungsabteilung im StabiKat mit einer Verfügbarkeitsanzeige versehen und können über das Ausleihsystem bestellt werden. Einige Besonderheiten gibt es allerdings zu beachten:

  • Nicht online bestellbar bleiben alle Papieroriginalbände, die bereits verfilmt sind, von denen es also schon Mikrorollfilme gibt, die online bestellbar sind.
  • Alle Mikrorollfilme, die von der Freien Universität Berlin als Dauerleihgabe an die Staatsbibliothek zu Berlin gegeben worden sind, können aus technischen Gründen nicht in der Mediendatenbank erfasst werden, in Form einer Freitextbestellung können aber auch sie elektronisch bestellt werden.
  • Weiterhin gibt es Bestandsübernahmen aus anderen Einrichtungen, die noch nicht eingearbeitet wurden. Diese Bestände können wie bisher nur vor Ort, telefonisch oder per E-Mail bestellt werden.
  • Die in der Zeitungsabteilung bestellten Materialien werden nicht auf dem Bibliothekskonto verbucht, aber Leser/innen erhalten in ihrem Bibliothekskonto eine Information über den Status der jeweiligen Bestellung, z.B. dass die bestellten Materialien zur Einsicht im Lesesaal bereitliegen oder nicht bereitgestellt werden konnten mit der Angabe des jeweiligen Grundes.

Kleiner Wermutstropfen: Leider können derzeit noch nicht mehrere physische Medieneinheiten auf einmal bestellt, sondern immer nur einzeln. Die Einführung der sogenannten „Warenkorbfunktion“ ist aber geplant.

Wenn zum Start der Online-Bestellung ab dem 22. Mai noch nicht alles ganz rund laufen sollte, bitten wir um Nachsicht und freuen uns auf Ihr Feedback, damit wir schnell alle Fehler und Mängel erkennen und beseitigen können. Am besten schreiben Sie uns per E-mail an die Adresse: zeitungsabteilung@sbb.spk-berlin.de mit dem Betreff: „Feedback Online-Bestellung“.

Vielen Dank sagt das Team der Zeitungsabteilung

Veränderte Öffnungszeiten am 28.6.2017

Wegen einer Personalversammlung werden unsere Häuser am 28. Juni 2017 später geöffnet:

Haus Unter den Linden ab 13.00 Uhr
Haus Potsdamer Straße ab 12.30 Uhr
Abteilungen im Westhafen ab 13.00 Uhr

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Sebastian Nix | Leiter der Benutzungsabteilung | Juni 2017

Teil der HB 10 gesperrt im Lesesaal Potsdamer Straße

O.k., wir haben es unterschätzt. Trotz jahrelanger Bauerfahrung sind wir auf die Aussage ‘Das dauert nicht lange’ hereingefallen. Deshalb jetzt erst heute hier der Hinweis, dass ein Teil der HB 10 zurzeit nicht zugänglich ist. Genau ist das der Bereich HB 10 Er 1420 – HB 10 Ev 1500 (deutsches Verkehrsrecht, Finanzrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht und Sozialrecht). Im 2. OG sind einige Arbeitsplätze vor der HB 6 gesperrt, dort besteht aber keine Zugangsbeschränkung zu Beständen.

Der Grund für die Sperrungen ist, dass bei einer der großen Lichtkalotten eine der Halterungen beschädigt ist. Bestimmt haben Sie Verständnis dafür, dass aus Sicherheitsgründen der direkt unter der Kalotte liegende Bereich so lange gesperrt bleiben muss, bis die Reparatur erfolgt ist. Wir haben jetzt die Zusicherung, dass die Reparatur am kommenden Mittwoch erfolgen soll. Bei dieser Gelegenheit sollen auch die Halterungen der übrigen Kalotten überprüft werden. Eventuell muss dann mit weiteren Sperrungen gerechnet werden. Wir legen aber Wert auf diese Überprüfung, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten.

UPDATE – Haus Potsdamer Straße: 5.6. Lesesaal wieder geöffnet!

UPDATE – 6.6.2017:

Heute endlich das positive Update: Der Lesesaal in der Potsdamer Straße ist wieder regulär geöffnet.

UPDATE – 3.6.2017:

Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass am Standort Potsdamer Straße auch am Samstag, dem 3.6.2017 infolge des Wasserschadens weiterhin Benutzungseinschränkungen bestehen.

Bitte beachten Sie für Ihre Planungen insbesondere die verkürzten Öffnungszeiten von 10 bis 14 Uhr.

Folgende Serviceleistungen können wir Ihnen im o.g. Zeitraum anbieten:
–    die Ausleihe außer Haus
–    die Verlängerung von außer Haus entliehenen Medien
–    die Rückgabe von Medien

Folgendes wird nicht möglich sein:
–    die Nutzung der Lesesäle
–    der Zugriff auf die für den Lesesaal bereitgestellten Bände

Das Haus Unter den Linden ist am 3.6.2017 selbstverständlich von 10 bis 19 Uhr für Sie geöffnet. Wir bitten Sie nochmals herzlich um Entschuldigung für die entstandenen Unannehmlichkeiten und wünschen Ihnen angenehme Pfingstfeiertage. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass alle Standorte der Staatsbibliothek am Pfingstmontag, 5.6.2017 geschlossen bleiben.

Ab Dienstag, 6.6.2017 werden wir auch am Standort Potsdamer Straße den Benutzungsbetrieb wieder in gewohntem Umfang aufnehmen.

——–

We are very sorry to inform you that also on Saturday, 3rd June 2017, due to water supply problems, only limited services can be provided at our building Potsdamer Straße.

Please note the reduced opening hours from 10 a.m. to 2 p.m.

We can only provide the following services:
–    borrowing media
–    renewal of borrowed media
–    return of media

It will not be possible:
–    to enter the reading rooms
–    to have access to the items provided for the reading rooms

As a matter of course, the building Unter den Linden will be open on 3rd June 2017, from 10 a.m. to 7 p.m.
We sincerely apologize for any inconvenience this may cause and wish you a pleasant Whitsuntide. In this context, please note that all locations of the Staatsbibliothek will be closed on Whitmonday, 5th June 2017.

As of Tuesday, 6th June 2017, we will open the building Potsdamer Straße as usual and provide you the full service.

UPDATE Haus Potsdamer Straße: 1.6. geschlossen, 2.6. nur Lesesaal geschlossen

UPDATE 1.6., 17 Uhr:

Wir bedauern sehr, Ihnen mitteilen zu müssen, dass am Standort Potsdamer Straße auch am Freitag, den 2.6.2017 aufgrund von Problemen mit der Wasserversorgung weiterhin Benutzungseinschränkungen bestehen.

Folgende Serviceleistungen können wir Ihnen im Zeitrahmen von 9 – 19 Uhr anbieten:
–    die Ausleihe außer Haus
–    die Verlängerung von außer Haus entliehenen Medien
–    die Rückgabe von Medien

Folgendes wird nicht möglich sein:
–    die Nutzung der Lesesäle
–    der Zugriff auf die für den Lesesaal bereitgestellten Bände

Wir arbeiten sehr intensiv an der Behebung des Problems und werden Sie über unsere Webseite und unsere Social-Media-Kanäle informieren.

Das Haus Unter den Linden ist am 2.6.2017 selbstverständlich von 9 bis 21 Uhr für Sie geöffnet. Wir weisen allerdings darauf hin, dass Sie dort keine Medien außer Haus entleihen können. Zugleich bitten wir erneut um Entschuldigung für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

– – – – – – – – – – –  –
Meldung 1.6., 9.30 Uhr:

Aufgrund eines Problems mit der Wasserversorgung muss das Haus Potsdamer Straße am Donnerstag, 1.6.2017, geschlossen bleiben. Unsere technischen Dienste arbeiten intensiv an der Behebung des Problems. Wir werden Sie auf unserer Webseite und über unsere Social-Media-Kanäle informieren, sobald das Haus wieder geöffnet werden kann.
Das Haus Unter den Linden ist am 1.6.2017 selbstverständlich von 9 bis 21 Uhr für Sie geöffnet. Wir weisen allerdings darauf hin, dass Sie dort keine Medien außer Haus entleihen können. Zugleich bitten wir um Entschuldigung für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Due to a problem with the water supply, the library site at Potsdamer Straße has to remain closed on Thursday, 1th of June 2017. Our technical services work on solving the problem. We will inform you on our website and via our social media channels as soon as the building can be opened again.
The library site at Unter den Linden is open from 9 a.m. to 9 p.m. Please note that it is not possible, however, to borrow any media to take at home at our site Unter den Linden. We are sorry for any inconvenience and kindly ask for your understanding.

Veränderungen bei der Benutzung von Karten und Atlanten

Die Kartenabteilung verändert das Profil ihrer Lesesäle in den Häusern Potsdamer Straße und Unter den Linden.

Um Einschränkungen für die Benutzung der Materialien der Kartenabteilung durch den bisherigen Zeitschnitt oder die reduzierte Benutzungszeit im Haus Potsdamer Straße auszugleichen, werden ab 1. Juni 2017

  • Karten, Atlanten und andere Werke der Kartenabteilung nur noch im Kartenlesesaal Unter den Linden bereitgestellt.
  • Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-17 Uhr (Bereitstellung 9-12 Uhr und 13-16 Uhr); Sa 10-14:00 Uhr (Bereitstellung bis 13:30 Uhr).

Dabei sind Werke aus dem Haus Potsdamer Straße oft erst am Folgetag nutzbar. Ein Großteil des bisherigen Lesesaalbestandes aus dem Kartenlesesaal Potsdamer Straße zieht in den Kartenlesesaal Unter den Linden um.

  • Einen Teil der Literatur über Kartographie können Sie künftig mithilfe eines speziellen Leihscheins in die allgemeinen Lesesäle beziehungsweise nach Hause ausleihen.
  • Im Kartenlesesaal Potsdamer Straße wird die Literatur zu Geoinformation, GIS, Webmapping und anderen aktuellen Themen der Kartographie aufgestellt. Gleichzeitig werden hier die Werke zusammengestellt,  die auch über den endgültigen Umzug der Kartenabteilung 2019 hinaus im Lesesaal Potsdamer Straße verbleiben sollen (Atlanten, Ortsverzeichnisse, Standardwerke). Der Lesesaal in der Potsdamer Straße steht zu den üblichen Zeiten weiterhin als offener Arbeitsbereich zur Verfügung.

Analoge Werke und eine Auskunft wird es ab 1. Juni 2017 nur noch im Kartenlesesaal Unter den Linden geben: +49 30 266 435511 (Servicezeiten: Mo-Fr 9-17 Uhr; Sa 10-14 Uhr).

 

Benutzungshinweis zum Tag der offenen Tür Unter den Linden

Bitte rechnen Sie am am Sonnabend, den 10.6.2017 zwischen 14 und 19 Uhr an unserem Standort Unter den Linden mit Beeinträchtigungen im Lesesaal.

Der Grund ist unser Tag der offenen Tür, zu dem wir Interessierte einladen. Neben Baustellenführungen auf der Eingangsseite Unter den Linden bieten wir an diesem Tag auch stündlich Führungen durch den Lesesaal an. Störungen lassen sich dann sicher nicht vermeiden.

Die gewohnt ruhige Atmosphäre können wir an diesem Tag nur bis 14 Uhr garantieren. Vielleicht wechseln Sie ab 14 Uhr ausnahmsweise mal ins Haus Potsdamer Straße, wenn Sie eine sehr ruhige Umgebung benötigen? Oder Sie nehmen teil an unserem Tag der offenen Tür, zu dem Sie natürlich auch ganz herzlich eingeladen sind! Sie können dann einen Eindruck von den Magazinen, den Mitarbeiterräumen, den zukünftigen Veranstaltungsräumen sowie der neuen Eingangssituation bekommen und erfahren, wie die Verknüpfung von modernen und historischen Stilelementen gelungen ist.
Selbstverständlich können Sie trotz der Führungen den Lesesaal wie gewohnt nutzen. Dann allerdings bitten wir um Ihr Verständnis für die Führungen.

Wir freuen uns auf einen lebendigen, erkenntnisreichen  Tag und auf Ihren Besuch!

Achtung Fahrraddiebe – hier wurden Fahrräder codiert!

Am 26.4.2017 hatte die Staatsbibliothek zusammen mit der Polizei Berlin eine Fahrradcodier-Aktion organisiert. Zwischen 12 und 15 Uhr konnten Räder markiert und registriert werden.

Der Anlass für diese Aktion war, dass im letzten Jahr mehrere Fahrräder vor dem Haus Potsdamer Straße entwendet wurden – die Aktion sollte eine gemeinsame Veranstaltung gegen Fahrraddiebstahl sein.

18 Nutzerinnen und Nutzer konnten vorab einen Termin hierfür buchen. Diese waren blitzschnell vergeben, und viele weitere Fahrradfahrbegeisterte meldeten sich direkt vor Ort. Aufgrund des großen Interesses sorgte die Polizei für Verstärkung und konnte in den drei Stunden insgesamt 65 Fahrräder codieren.
Dank des Einsatzes von vier Polizist*innen war die Wartezeit gering, auch wenn Viele die Gelegenheit gleich mitnutzten, um sich kompetent und umfassend zur Diebstahlsprävention beraten zu lassen.

Der Zuspruch war groß, was uns motiviert, diese Aktion zu wiederholen – die nächste Codieraktion ist in Planung und wird vor dem Haus Unter den Linden stattfinden.

Bis dahin finden Sie bei der Polizei Berlin weitere Termine und Informationen zum Thema Fahrradkennzeichnung.

Ein herzliches Dankeschön an die Polizei Berlin für das Engagement, die Professionalität und die Freundlichkeit.

Fahrradcodieraktion – gemeinsam gegen Fahrraddiebe

April, April – er macht was er will! Trotz des wechselhaften Wetters sind die Fahrradständer vor unseren Häusern voll.

Im letzten Jahr kam es vor, dass Fahrräder vor dem Haus Potsdamer Straße entwendet wurden. Die Staatsbibliothek haftet nicht für den Verlust oder Beschädigung abgestellter Fahrräder, aber wir wissen: ‚Gelegenheit macht Diebe‘ und sind bemüht, die Gelegenheiten für Fahrraddiebstähle zu verringern.  Die Hecken wurden mittlerweile gekürzt – aus Naturschutzgründen war dies erst im März möglich.

Um unseren Nutzer*innen ein gutes Gefühl beim Anschließen ihrer Fahrräder zu geben, haben wir zusammen mit der Polizei Berlin eine Fahrradcodieraktion geplant. Die Fahrräder werden (kostenfrei) mit einem individuell nummerierten Aufkleber gekennzeichnet – die Kennzeichnung dient der schnellen Wiederauffindung bei Verlust bzw. Entwendung und wirkt gleichzeitig als Warnung an die möglichen Diebe. Um ein Fahrrad codieren zu lassen, wird ein Personalausweis und ein Nachweis zum Eigentümer (z.B. Kaufbeleg) benötigt.

Die Codieraktion wird vor dem Haus Potsdamer Straße am Mittwoch, dem 26.04.2017 zwischen 12 und 15 Uhr stattfinden. Pro Fahrrad werden ca. 10 Minuten eingeplant. Falls Sie Interesse an dieser Aktion haben, wenden Sie sich bitte für die Terminvergabe direkt an den I-Punkt im Haus Potsdamer Straße.
Falls Sie Interesse haben, aber an dieser Aktion nicht teilnehmen können oder keinen Termin mehr bekommen, finden Sie weitere Termine und Informationen zum Thema Fahrradkennzeichnung bei der Polizei Berlin.

„Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren.“ (John F. Kennedy, 35. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, 1917 – 1963). Damit die Freude nicht in Frust umschlägt:  ein gutes Schloss zulegen, das Fahrrad anschließen – nicht nur abschließen – und demnächst bei einer Fahrradcodieraktion teilnehmen!