Buchpatenschaft für den Monat September 2018

Unter den vielen Büchern, Noten, Karten, Zeitungen, die wir für eine Buchpatenschaft vorstellen könnten, haben wir uns für September eines aus dem Sachgebiet der Hymnologie ausgesucht. Was das ist? Es ist die Lehre vom Kirchenlied und die Staatsbibliothek zu Berlin besitzt eine in sich geschlossene, einzigartige Sammlung von Gesangbüchern. Sie gehörte zur Fürstlich Stolbergschen Bibliothek, einer der größten und schönsten Privatbibliotheken Norddeutschlands und sie war im Schloss zu Wernigerode aufgestellt. Aus wirtschaftlichen Gründen musste sich das Stolbergsche Fürstenhaus von dieser reichen Sammlung trennen. Anfang der 1930er Jahre erwarb die Preußische Staatsbibliothek die Sammlung mit großzügiger Unterstützung des Antiquars Martin Breslauer (1871-1940), der selbst dem ersten Föderverein “Freunde der Preußischen Staatsbibliothek” angehörte.

Titelblatt von Fabricius, Johann: Rosen Gärtlein : Christlicher Rosengarte/ Daraus ein jeder Christ in allerleyCreutz/ Trübsal/ Angst/ und Noth/ Kräutlein/ blümlein/ und mancherley schöne Rößlein zur Labung und erquickung/ abbrechen und hinweg nehmen mag / In diesen Zeiten gantz tröstlich und lieblich zu lesen zugericht. – Nürnberg: Heussler, 1602. Bibliothekssignatur Slg Wernigerode Hb 540.

Fabricius, Johann: Rosen Gärtlein : Christlicher Rosengarte/ Daraus ein jeder Christ in allerleyCreutz/ Trübsal/ Angst/ und Noth/ Kräutlein/ blümlein/ und mancherley schöne Rößlein zur Labung und erquickung/ abbrechen und hinweg nehmen mag / In diesen Zeiten gantz tröstlich und lieblich zu lesen zugericht. Nürnberg: Heussler, 1602.

Bibliothekssignatur Slg Wernigerode Hb 540

Lederband, handkoloriertes Titelblatt, 108 Blatt; Johann Fabricius (*???-1598), Kantor an der Berliner St. Nikolai-Kirche 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts, Gesangbuch (Nur Text, ohne Melodien). Das Gesangbuch stammt aus der Sammlung des Oberkonsistorialrats und Pfarrers zu S. Jacobi in Berlin D. J. F. Bachmann (1799–1876), die im Juli 1888 für die Fürstlich Stolbergischen Bibliothek zu Wernigerode angekauft wurde. Diese Erwerbung brachte einen erheblichen Zuwachs für die Sammlung und offenbar einige Verwirrung in die Signaturenvergabe (Näheres hierzu: https://provenienz.gbv.de/F%C3%BCrstlich-Stolberg-Werniger%C3%B6dische_Bibliothek#Literatur).

Die Gesangbuchsammlung Wernigerode kann heute wohl als die bedeutendste hymnologische Sammlung im deutschen Sprachraum bezeichnet werden. Dieses Buch ist eines von 6.037 Bände aus einem Zeitraum von 500 Jahren (16.-20. Jahrhundert). Nicht nur deutschsprachige auch fremdsprachige wie zum Beispiel holländigesche, französische, rätomanische und schwedische Gesangbücher. Sie sind für die Musikgeschichte, Sprach- und Literaturwissenschaft eine einzigartige Quelle zur Geschichte des evangelischen und katholischen Kirchenlieds.

Weitere Informationen zur Sammlung Werningerode und den Ankauf der Preußischen Staatsbibliothek finden sich in dem Aufsatz von Ute Nawroth: Die Gesangbuchsammlung Werningerode – Jahrbuch Preußischer Kulturbesitz, Band XXVIII, Signatur: Zsn17602-28.1991.

 

 

 

Fabricius, Johann: Rosen Gärtlein : Christlicher Rosengarte…  Nürnberg: Heussler, 1602. Bibliothekssignatur Slg Wernigerode Hb 540.

 

Nötige Reparaturen: Trockenreinigung, erste und letzte Lage abnehmen, wässern und stabilisieren, Risse schließen, Blattränder stabilisieren – handkoloriert. Einband erhalten, Rücken mit passendem Leder ergänzen, hohl arbeiten, Kanten und Ecken festigen.

Kalkulierte Kosten: 800 €

 

Übernehmen Sie eine Buchpatenschaft bei den “Freunde der Staatsbibliothek zu Berlin e. V.”

Wenn Sie Interesse daran haben, dass dieses Gesangbuch restauriert und damit wieder benutzt werden kann, dann schreiben Sie an freunde@sbb.spk-berlin.de.  Für Ihre Hilfe, ein bedrohtes Werk vor dem Verfall zu bewahren, erhalten Sie:

  • ein Exlibris aus alterungsbeständigem Papier mit Ihrem Namen oder einem von Ihnen gewünschten Namen,
  • die Möglichkeit, das restaurierte Werk zu besichtigen beim Jahresempfang oder bei einem Termin nach Vereinbarung,
  • eine Spendenbescheinigung für Ihr Finanzamt. Kontakt: Freunde der Staatsbibliothek zu Berlin e. V., Gwendolyn Mertz, Unter den Linden 8, 10117 Berlin, Telefon: 030 – 266 43 8000, Mail: freunde@sbb.spk-Berlin.de

Weitere Hinweise zu Buchpatenschaften und eine große Auswahl an Patenschaften aus allen Abteilungen der Staatsbibliothek zu Berlin finden Sie auf der Seite der Freunde der Staatsbibliothek zu Berlin e. V.  Das Spektrum reicht weit über Bücher hinaus – hier finden Sie auch Noten, Landkarten, Zeitungen, Handschriften.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.