Die Staatsbibliothek gründet einen Nutzendenrat

Die Staatsbibliothek gründet einen Nutzendenrat

 

+++ Update 16.11.+++

Wir freuen uns über alle eingegangenen Rückmeldungen – vielen Dank für Ihr Interesse und Engagement! Aktuell erstellen wir eine Besetzung für den Nutzendenrat, die die Publikumsstruktur und Ihre Perspektiven möglichst gut abbildet.


In der Staatsbibliothek gibt es eine Vielzahl an Sachgebieten, Gremien, Arbeitsgruppen, Netzwerken etc. Ein entscheidendes Forum hat bisher aber gefehlt, was sich nun zügig ändern soll: Die StaBi gründet einen Nutzendenrat! Wir möchten gerne enger mit Ihnen zusammenarbeiten, um anstehende Entscheidungen möglichst gut zu informieren und um genauer zu erfahren, was für Sie – die Nutzenden der Bibliothek – wirklich wichtig ist. Deshalb laden wir Sie sehr herzlich ein: Machen Sie mit und engagieren Sie sich im neuen Nutzendenrat!

Worum genau geht es?

Der Nutzendenrat wird ein 15-köpfiges Gremium sein, das die Publikumsstruktur der Bibliothek möglichst gut abbilden soll. Pro Jahr werden voraussichtlich zwei Treffen des Nutzendenrats stattfinden, bei denen aktuelle Themen und anstehende Entscheidungen der Bibliothek diskutiert werden. Ziel ist es, die unterschiedlichen Perspektiven der Bibliotheksnutzer*innen kennenzulernen, um sie in wichtige Entscheidungen der Bibliothek einzubringen. Die Mitarbeit ist ehrenamtlich, aber die Mitglieder können sich als Dankeschön auf besondere Veranstaltungsangebote freuen.

Wer kann sich beteiligen?

Alle Nutzenden der StaBi können sich für den Nutzendenrat bewerben. Von unserer Seite gibt es nur eine einzige Voraussetzung: Dass Sie für mindestens ein Jahr konstruktiv an der Weiterentwicklung der Staatsbibliothek mitwirken möchten. Wir freuen uns also auf Personen, die

  • im Rara-Lesesaal Unter den Linden mit historischen Werken arbeiten, die in der Potsdamer Straße Ihren Büroersatz gefunden haben oder vor allem die digitalisierten Sammlungen erkunden.
  • die StaBi erst vor Kurzem neu entdeckt haben oder der Bibliothek schon seit vielen Jahren treu sind.
  • die studieren, promovieren, an Ihrer Habilitation arbeiten, einen Roman schreiben oder die StaBi ganz privat nutzen.
  • die nahezu täglich in einem der Lesesäle arbeiten oder nur ab und an Bücher nach Hause ausleihen.
  • die aus den Sozialwissenschaften kommen, Geisteswissenschaftler*in sind, sich den Naturwissenschaften zuordnen oder für die diese Fachgrenzen keine Rolle spielen.
  • die in Berlin leben und arbeiten oder aus dem Ausland ab und zu nach Berlin kommen, um die StaBi zu nutzen.
  • die sich für eine*n durchschnittliche*n Nutzer*in halten oder wegen einer Behinderung, der Betreuungssituation Ihrer Kinder, Ihren Sprachkenntnissen oder Ihrer Geschlechtsidentität spezifischere Anforderungen an die Bibliothek stellen.
  • die weitere Perspektiven mitbringen, die für die Bibliotheksbenutzung eine Rolle spielen und hier noch nicht aufgeführt sind.
Haben Sie Interesse?

Dann nehmen Sie sich zehn Minuten Zeit, folgen Sie diesem Link und beantworten Sie einige wenige Fragen zu Ihrer Person, Ihrer Nutzung der Staatsbibliothek und beschreiben Sie uns kurz, warum Sie sich gern für den Nutzendenrat engagieren möchten. Die Bewerbungsfrist endet am 14. November 2021.

Im Anschluss werden wir die eingegangenen Bewerbungen mit der Struktur der SBB-Nutzenden abgleichen und eine möglichst repräsentative Zusammensetzung erarbeiten. Leider werden wir unter Umständen also nicht alle Meldungen berücksichtigen können.

Noch Fragen?

Barbara Heindl und Romy Hilbrich beantworten gerne alle Fragen zur Idee des Nutzendenrats oder zu den Bewerbungsmöglichkeiten. Mailen Sie uns an feedback@sbb.spk-berlin.de – wir freuen uns schon auf Sie!

2 Kommentare
  1. Avatar
    Stefan Zednik sagte:

    Guten Tag,

    ich könnte mir die Mitwirkung in dem Rat evt. vorstellen. Ich bin Autor und Journalist, arbeite hauptsächlich an Hörstücken in der StaBi, vorzugsweise im Musiklesesaal.

    Beste Grüße
    Stefan Zednik

    Antworten
    • Barbara Heindl
      Barbara Heindl sagte:

      Lieber Herr Zednik,
      vielen herzlichen Dank für Ihr Interesse und vor allem Ihre Bereitschaft zur Mitwirkung! Die Bewerbungsfrist läuft noch bis kommenden Montag und im Anschluss werden wir über die Zusammensetzung beraten, damit die Nutzendenstruktur der Staatsbibliothek möglichst gut abgebildet wird.
      Beste Grüße
      Barbara Heindl

      Antworten

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.