Screenshot vom Judaica-Portal

Judaica-Portal Berlin-Brandenburg online

Die Staatsbibliothek hat im Bereich Judaistik wichtige Sammlungen. In einem neuen Judaica-Portal Berlin-Brandenburg werden diese sukzessive im Kontext der anderen Judaica-Sammlungen präsentiert. Zusätzlich zu den Beständen der teilnehmenden Institutionen ist die Datenbank RAMBI (The Index of Articles on Jewish Studies) der National Library of Israel eingebunden. In dieser Datenbank werden über 380.000 Fachartikel nachgewiesen.

Das Judaica-Portal bietet mit der vereinfachten Suche, einer virtuellen hebräischen Tastatur und der Darstellung von Titeln in Originalschrift viele Funktionen, die die gezielte Recherche erleichtern.

Das Portal nutzt die Technologie des Discovery Systems ALBERT, das vom Kooperativen Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV) entwickelt wurde. ALBERT ermöglicht nicht nur die Einbindung von Katalogdaten von Bibliotheken, Museen und Archiven, sondern auch von Daten aus Publikationsservern, Digitalisierungsportalen, Zeitschriftendatenbanken, Fachkatalogen, Forschungsdaten und Volltexten.

Das Judaica-Portal Berlin-Brandenburg ist ein Kooperationsprojekt des Kooperativen Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV) und des Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg (ZJS) in Zusammenarbeit mit den Berlin-Brandenburger Bibliotheken mit Judaica-Beständen: Die Universitätsbibliotheken der Universität Potsdam, der Freien Universität und der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), der Bibliothek des Zentrums für Antisemitismusforschung an der Technischen Universität Berlin, der Bibliothek des Abraham Geiger Kollegs, der Bibliothek des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien, der Bibliothek des Jüdischen Museums Berlin und der Staatsbibliothek zu Berlin.

Gegenwärtig befindet sich das Judaica-Portal noch im Aufbau und ermöglicht die Suche nach Fachliteratur in den genannten Berlin-Brandenburger Bibliotheken. Die Bestände der Fachbibliotheken sind nahezu vollständig im Portal nachgewiesen, von den Universitätsbibliotheken und der Staatsbibliothek wird nur derjenige Teil im Portal angezeigt, der in deren Gesamtkatalog als Judaica ausgezeichnet wurde. Die Einbindung der Fachbibliographie RAMBI erlaubt darüber hinaus die Suche nach einzelnen Artikeln.

In den nächsten Jahren wird das Portal kontinuierlich ausgebaut. Geplant ist, vierteljährlich eine neue Version mit weiteren Datenquellen und gegebenenfalls auch Funktionalitäten zu veröffentlichen. Für die nächste Version ist vorgesehen, die Artikelsuche besser in den Bestand der Bibliotheken und online-Datenquellen zu integrieren.

Zu erreichen ist das Portal nach der Freischaltung über die Adresse judaica.kobv.de.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.