Bild: Gesellschaft / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/menschenmenge-menschen-silhouetten-2718833/

Digitale Lektüretipps 17 – Die Rolle der politischen Philosophie und der Sozialphilosophie in der gegenwärtigen Gesellschaft

Ein Beitrag aus unserer Reihe Sie fehlen uns – wir emp-fehlen Ihnen: Digitale Lektüretipps aus den Fachreferaten der SBB

Der Kampf gegen die Corona-Pandemie stellt die Welt vor neue Aufgaben. Weltweit ergreifen Staaten teils drastische Maßnahmen, um die Coronavirus-Epidemie in den Griff zu bekommen, um die Menschen bestmöglich zu schützen. Es kommt zu Einschnitten in die Grundrechte. Fragen nach dem Verhältnis von individueller Freiheit, Leben, Gesundheit und politischer Autorität werden neu gestellt, Rahmenbedingungen müssen definiert werden.

Wie ist das Verhältnis von Staat und Gesellschaft zu bestimmen?

Nicht nur gesundheitliche, sondern auch gesellschaftspolitische und sozialphilosophische Fragestellungen bestimmen in dieser Zeit den gesellschaftlichen Diskurs.

Das Handbuch der politischen Philosophie und Sozialphilosophie (HPPS) will für den deutschsprachigen Raum eine bisher so noch nicht vorhandene, umfassende, differenzierte, wissenschaftlich verlässliche und zugleich kompakte Darstellung beider Bereiche, der gegenwärtigen politischen Philosophie und der Sozialphilosophie, bieten.

Der Form nach ist es ein alphabetisch geordnetes lexikalisches Nachschlagewerk, das auf die möglichst übersichtliche und eingehende, gleichwohl kompakte Darstellung des vorliegenden Wissensstoffs dieser beiden zusammenhängenden Sachgebiete zielt.

Es gibt sowohl Einträge zu Sachthemen als auch zu Personen.

Die Sachthemen sind so angelegt, dass sie einen thematischen Bereich erschließen und dabei wissenschaftliche Einzelerkenntnisse und Probleme in größere Zusammenhänge einordnen. Über den Bereich der Philosophie hinaus werden Fragestellungen, Methoden und Ergebnisse benachbarter und sachlich einschlägiger Einzelwissenschaften aufgenommen: der Sozial- und Rechtswissenschaften ebenso wie der empirischen Humanwissenschaften und der Natur-und Technikwissenschaften. Es findet sich eine Definition der Begriffe sowie ein einleitender Überblick, eine knappe Problem- und Begriffsgeschichte und der Stand der systematischen Diskussion. Die Nennung der wichtigsten Forschungsliteratur ermöglicht eine schnelle Vertiefung der Auseinandersetzung mit dem entsprechenden Thema. Zu den Personen findet sich ein biographischer Abriss, die Entwicklung des Werkes, die Nennung der systematisch zentralen Positionen sowie der einschlägigen Literatur.

Dieses Handbuch richtet sich explizit an die an politisch-sozialen Themen interessierte akademische und nicht-akademische Öffentlichkeit.

Für die akademische Lehre und Forschung soll das Handbuch als Nachschlagewerk und als Quelle für knappe Einführungen in den reichen gegenwärtigen Stand der Theoriebildung in der Politischen Philosophie und Sozialphilosophie dienen.

Der interessierten Öffentlichkeit soll es Informationen darüber bieten, in welcher Weise die Politische Philosophie und die Sozialphilosophie zum Verständnis und zur Lösung gegenwärtiger gesellschaftlicher Probleme beitragen können.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.