SchreibZeit geht in die Winterpause

Das Jahresende nähert sich mit großen Schritten, alle Schreibkonten sind gut gefüllt und wir bereiten uns auf die Winterpause vor: Vom 18. Dezember bis zum 8. Januar macht SchreibZeit Pause und startet am 15. Januar wieder voller Motivation ins neue Jahr. Bis dahin wünschen wir schöne Feiertage und einen guten Rutsch hinaus aus diesem eigenartigen Jahr!

Wir sind uns sicher, dass sich alle SchreibZeit-Teilnehmenden die Pause verdient haben, also erholen Sie sich gut! Vorher steht aber natürlich noch der Jahresendspurt am 11. Dezember um 10 Uhr an. Wer also gerne nochmals mit der lange aufgeschobenen Hausarbeit, der kniffligen Abschlussarbeit, der manchmal mühsamen Promotion oder dem überfälligen Aufsatz vorankommen möchte, der/die hat noch einmal in 2020 die Chance auf die SchreibZeit der Staatsbibliothek.

Wir treffen uns regelmäßig freitags von 10-12:30 Uhr, um im Team kontinuierliche Schreibroutine zu entwickeln, konzentriert Text zu produzieren und im gemeinsamen Austausch auch die kleinen Hürden des Schreiballtags zu meistern. Dabei hilft uns die Pomodoro-Technik: 25-minütige Schreibsprints wechseln sich mit kommunikativen 5-Minuten-Pausen ab. Die einzige Bedingung? Handy aus, Mails weg und surfen verboten!

So funktioniert’s:

  • Die Teilnahme ist ganz unkompliziert und ohne Voranmeldung spontan möglich. Damit aber niemand gestört wird, sollten bitte alle pünktlich sein.
  • SchreibZeit ist vertraulich: In der Einstiegsphase und in den Pausen wird unter Umständen über Details zu Forschungsarbeiten etc. gesprochen. Weil das Vertrauen erfordert, gilt: Was in der SchreibZeit besprochen wird, bleibt in der SchreibZeit.
  • Fragen beantworten gerne Christina Schmitz & Barbara Heindl: fachinfo@sbb.spk-berlin.de

SchreibZeit als Videokonferenz

  • Jeden Freitag um 10 Uhr unter diesem Zugangslink.
  • 4 Pomodoro-Schreibsprints bis ca. 12:30 Uhr
  • Einfach auf den Zugangslink klicken, Kamera- und Mikrofonzugriff erlauben, einen Namen eintippen und den SchreibZeit-Raum im Deutschen Forschungsnetz betreten.
0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.