450 Jahre Shakespeare: Recherchemöglichkeiten in der SBB

450 Jahre Shakespeare: Recherchemöglichkeiten in der Staatsbibliothek zu Berlin

Am 26. April vor 450 Jahren wurde William Shakespeare getauft. Sein Geburtstag wird traditionell auf den 23. April datiert. Shakespeare ist nicht nur der bedeutendste Dramatiker – vielleicht sogar der bedeutendste Schriftsteller überhaupt – der Weltliteratur, sondern auch der mit Abstand am intensivsten beforschte Autor der englischsprachigen Literaturgeschichte. Die Staatsbibliothek stellt eine Vielzahl digitaler und analoger Quellen für die Shakespeare-Forschung und für alle Liebhaberinnen und Liebhaber von Literatur, Theater, Weisheit und Wortwitz bereit. Hier eine kleine subjektive Auswahl:

Datenbanken:

Hier finden Sie einen Ausschnitt aus dem Shakespeare-relevanten Datenbankangebot der Staatsbibliothek. Wir weisen insbesondere hin auf das digitale Volltextarchiv EEBO (Early English Books Online), auf das digitale Portal Internet Shakespeare Editions, auf das große Anglistikportal Literature Online (das neben Quellen zu Shakespeare noch unendlich viel mehr enthält) und auf die bibliographische Datenbank World Shakespeare Bibliography.

Referenzbestand im Freihandzugriff:

Ohne Gedrucktes geht es bei Shakespeare (noch) nicht:
Über 300 der wichtigsten Werke von und zu Shakespeare finden Sie im Allgemeinen Lesesaal im Haus Unter den Linden zum freien Zugriff. Werkausgaben, Übersetzungen, Bibliographien, Konkordanzen, Einführungen, Wörterbücher, Überblickswerke zu einzelnen Shakespeare-Werken und vieles mehr.

Digitale Sammlungen der SBB:

Hier finden Sie eine Zusammenstellung ungewöhnlicher, teilweise unikaler Quellen aus dem digitalisierten Bestand der Staatsbibliothek. Fast alle davon sind sogar im Volltext durchsuchbar.

Das Gesamtpaket: 

Im Online-Katalog der Staatsbibliothek finden Sie derzeit weit über 10.000 Titel von und über Shakespeare. Genug Material für die nächsten Jahrzehnte…

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.