Unsere redaktionelle Auswahl für den Rückblick

Öffentlicher Abendvortrag anlässlich des Workshops “Manuscripta Americana: Aufarbeitung einer Sammlung” am 14.2.

Abendvortrag Alexander von Humboldts Vision der altindianischen Kulturen und seine Erfahrungen mit den zeitgenössischen Indianern

  • Termin

    Do. 14. Februar 2019

    19 Uhr

  • Veranstaltungsort

    Staatsbibliothek zu Berlin
    Simón-Bolívar-Saal
    Potsdamer Straße 33
    10785 Berlin

  • Anfahrt

    S + U Potsdamer Platz

    Bushaltestelle
    H Potsdamer Brücke (Bus M29)
    H Varian-Fry-Straße (Bus 200)
    H Kulturforum (Bus M48)

  • Alle Veranstaltungen

    Klicken Sie hier um zu einer Übersicht unserer Veranstaltungen zu gelangen.



© Staatsbibliothek zu Berlin-PK – Lizenz: CC-BY-NC-SA-3.0



Einladung zum Abendvortrag

Prof. Dr. Ursula Thiemer-Sachse (FU Berlin):

„Alexander von Humboldts Vision der altindianischen Kulturen und seine Erfahrungen mit den zeitgenössischen Indianern”

Workshop

„Manuscripta Americana: Aufarbeitung einer Sammlung“
14. und 15. Februar 2019
in der Staatsbibliothek zu Berlin – PK
Simón-Bolívar-Saal
Potsdamer Straße 33, 10785 Berlin

Die „Manuscripta americana“ bilden eine einzigartige Sammlung indigener mexikanischer und südamerikanischer Handschriften des 16. – 19. Jahrhunderts. Zu den Schätzen zählen die in der Staatsbibliothek zu Berlin aufbewahrten Bilderhandschriften, die Alexander von Humboldt aus Mexiko mitbrachte. Stilistische und inhaltliche Ähnlichkeiten verweisen auf eine enge Verwandtschaft einzelner Fragmente untereinander oder mit anderen Quellen. Im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts untersuchten die Staatsbibliothek zu Berlin und die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) mit modernster Technik, welche der „Manuscripta americana“ physisch tatsächlich zusammengehören. Parallel dazu erfolgte die kultur-historische und philologische Erforschung der einzelnen Dokumente, deren Ergebnisse nun in einem abschließenden Workshop präsentiert werden.
Sprachen: Englisch / Spanisch / Deutsch

Das vollständige Programm finden sie hier: Programm_Workshop

Veranstalter
Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz
Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM)

In Kooperation mit
Ibero-Amerikanisches Institut Berlin – PK

Gefördert von:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

 Kontakt: Angelika.Danielewski@sbb.spk-berlin.de

Kammerkonzert – ›Brahms Perspektiven‹ am 20.2.

›Brahms Perspektiven‹ – nächtliches Kammerkonzert

  • Termin

    Mi. 20. Februar 2019

    20 Uhr

  • Veranstaltungsort

    Staatsbibliothek zu Berlin
    Wilhelm-von-Humboldt-Saal
    Unter den Linden 8
    (Zugang über den Baustellenschutzgang)
    10117 Berlin

  • Anfahrt

    S- + U-Bahnstationen
    S + U Friedrichstraße
    U Französische Straße

    Bushaltestelle
    H Unter den Linden, Friedrichstraße (Bus 147)
    H Staatsoper (Bus 100, 200, TXL)

  • Alle Veranstaltungen

    Klicken Sie hier um zu einer Übersicht unserer Veranstaltungen zu gelangen.



© DSO Berlin



Kammerkonzert: Cellist Nicolas Altstaedt und das Ensemble des DSO Berlin

Johannes Brahms neu entdecken – unter diesem Motto veranstaltet das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin im Februar 2019 das Festival ›Brahms Perspektiven‹. Im Zentrum stehen die vier Symphonien des Hamburger Meisters, doch natürlich darf auch ein Schlaglicht auf sein reiches kammermusikalisches Schaffen nicht fehlen. Das Ensemble des DSO wird daher am 20. Februar den Wilhelm-von-Humboldt-Saal der Staatsbibliothek mit Werken von Martinů, Dvořák und natürlich Brahms zum Klingen bringen. Unterstützt werden die Musikerinnen dabei von dem renommierten Cellisten Nicolas Altstaedt, der auch in einem der Symphoniekonzerte des Festivals zu erleben sein wird. Es erklingt unter anderem Brahms‘ Streichquintett G-Dur, das er selbst als eine Art Vermächtnis betrachtete – ursprünglich sollte es sein letztes Werk werden.
Eine bald 10 Jahre währende Zusammenarbeit verbindet das das DSO Berlin mit der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Mit der Kammermusikreihe ›Notturno‹ ist das Orchester regelmäßig in den Häusern der Staatlichen Museen und Staatsbibliothek zu Berlin zu Gast.

›Brahms Perspektiven‹ – Kammerkonzert

Bohuslav Martinů ›Drei Madrigale‹ für Violine und Viola
Antonín Dvořák Terzett C-Dur für zwei Violinen und Viola
Johannes Brahms Streichquintett G-Dur

ENSEMBLE DES DSO
Hande Küden, Elena Rindler Violine | Annemarie Moorcroft, Eve Wickert Viola
mit Nicolas Altstaedt Violoncello

Karten unter dso-berlin.de oder 030. 202 987 11

Claudio Abbado – Ausstellung im Foyer der Philharmonie

Vor zwei Jahren erhielt die Staatsbibliothek zu Berlin den musikalischen Nachlass von Claudio Abbado (1933-2014) als Geschenk. Zugleich wurde vereinbart, dass die Berliner Philharmonie den Nachlass inhaltlich betreut und für Wissenschaft und Kultur auswertet – Abbado war dort von 1989 bis zum Jahr 2002 als Chefdirigent tätig. Seit dem 20. Januar 2019, seinem 5. Todestag, ist im Foyer der Philharmonie die Ausstellung “Claudio Abbado – Lebenswege” zu sehen, die mit Stücken aus seinem Nachlass eingerichtet wurde.

Informationen zur Ausstellung in der Philharmonie

Informationen zur Abbado-Konzertreihe der Berliner Philharmoniker