Beiträge

Auch 2021 wieder: Researchers from all over the world welcome!

Zwar läuft in diesem Jahr vieles anders als sonst, die Planungen für das kommende Jahr sollen davon aber nicht beeinträchtigt werden:

Auch 2021 können wir im Rahmen des Stipendienprogramms der Stiftung Preußischer Kulturbesitz wieder Stipendien für die Durchführung von Forschungsarbeiten in der Staatsbibliothek zu Berlin vergeben. Die Bewerbungsfrist dafür endet – wie alljährlich – am 30. September.

Für das laufende Jahr wurden 6 Forschende aus der Türkei, Österreich, Israel, Japan und den USA ausgewählt und Stipendien für insgesamt 13 Monate gewährt. Neben Bänden aus dem Hauptbestand sind Nachlässe, orientalische Handschriften sowie begleitendes Material aus unseren Sonderabteilungen wie auch Bestände anderer Einrichtungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz gefragt. Themen werden in einzelnen Gastbeiträgen in unserem Blog vorgestellt.

In der aktuellen Bewerbungsrunde für das Jahr 2021 freuen wir uns ganz besonders auf eine große Themenvielfalt, denn wir hoffen, endlich keine organisatorisch bedingten Benutzungseinschränkungen mehr einplanen zu müssen:

Nach Abschluss der Baumaßnahmen zur Generalsanierung und Modernisierung des Hauses Unter den Linden konnten inzwischen neue Lesesäle für (historische) Zeitungen, abendländische Handschriften und Inkunabeln, für die Karten-, Musik– und Kinder- und Jugendbuchabteilung eingerichtet und der Rara-Lesesaal für die alleinige Benutzung durch die Abteilung historische Drucke umgestaltet werden, die Sonderabteilungen mit ihren Beständen ziehen um, sodass wir Grund haben optimistisch zu sein, dass sämtliche Bestände uneingeschränkt zugänglich sein werden – natürlich auch die „normalen“ Magazinbestände und diejenigen der Osteuropa-, Ostasien– und Orientabteilung im Haus Potsdamer Straße.

In der Hoffnung, dass sich auch außerhalb der Bibliothek das Leben wieder normalisiert, freuen wir uns über Bewerbungen für Stipendien im Jahr 2021!

Bis zum 30. September 2020 per Post an

Staatsbibliothek zu Berlin
– Die Generaldirektorin –
Potsdamer Straße 33
D-10785 Berlin

Alle Informationen und den Antragsvordruck finden Sie auf den Stipendienseiten unserer Homepage, die komplett auch auf Englisch zur Verfügung stehen.

Auch 2020: Researchers from all over the world welcome!

Nicht verpassen! Am 30. September endet – wie jedes Jahr – die Bewerbungsfrist für unser Stipendium, das im Rahmen des Stipendienprogramms der Stiftung Preußischer Kulturbesitz für das Folgejahr zur Durchführung von Forschungsarbeiten in der Staatsbibliothek zu Berlin vergeben wird.

6 Gäste werden im laufenden Jahrgang für insgesamt 13 Monate mit diesem Stipendium unterstützt. Sie kommen diesmal aus Polen, Großbritannien, der Türkei, Togo, Hongkong und Australien; neben Bänden aus dem Hauptbestand konsultieren sie orientalische, abendländische und musikalische Handschriften sowie begleitendes Material aus unseren Sonderabteilungen wie auch aus anderen Einrichtungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Themen werden in einzelnen Gastbeiträgen in unserem Blog vorgestellt.

In der aktuellen Bewerbungsrunde für das Jahr 2020 geht es um Stipendien für den 12. Jahrgang dieses erfolgreichen Programms. Wieder sind wir gespannt, welche Bestände besonders gefragt sind und für welche Themen sie benötigt werden!

Der vor einem Jahr an gleicher Stelle angekündigte Abschluss der Baumaßnahmen zur Generalsanierung und Modernisierung des Hauses Unter den Linden hat sich ein wenig verschoben, wird nun aber im November 2019 Realität; die damit einhergehende unvermeidbare mehrmonatige Schließung des Gebäudes und der betroffenen Sonderabteilungen wird sich auch auf die ersten Monate des nächsten Jahres erstrecken. Wie lange es zu Einschränkungen in den Öffnungszeiten und bei der Verfügbarkeit bestimmter Sonderbestände kommen wird, können wir heute leider noch nicht genau absehen.

Für Stipendieninteressierte, die ihren Forschungsaufenthalt bereits für Anfang 2020 planen, deshalb der wichtige Hinweis: Richten Sie sich darauf ein, den Zeitrahmen Ihres Aufenthaltes flexibel nach hinten verschieben zu können! Kontaktieren Sie die Abteilungen, deren Material Sie benötigen. Dort wird man Sie am besten über konkrete Nutzungsmöglichkeiten informieren können. Sobald der Zeitpunkt für die Eröffnung des Hauses Unter den Linden genauer bekannt ist, wird hoffentlich auf unserer Homepage darüber informiert.

Nach wie vor gilt: Uneingeschränkt benutzbar sind im Haus Potsdamer Straße die „normalen“ Magazinbestände, die Orient-, Ostasien– und Osteuropaabteilung mit ihren Beständen – und alle Materialien ab Wiedereröffnung des Hauses Unter der Linden mit neuen Sonderlesesälen im Laufe des nächsten Jahres.

Für Stipendien im Jahr 2020 freuen wir uns über Bewerbungen bis zum 30. September 2019!

Per Post an

Staatsbibliothek zu Berlin
– Die Generaldirektorin –
Potsdamer Straße 33
D-10785 Berlin

Alle Informationen und den Antragsvordruck finden Sie auf den Stipendienseiten unserer Hompage, die komplett auch auf Englisch zur Verfügung stehen.

Haus Unter den Linden und Haus Potsdamer Straße der Staatsbibliothek

Auch 2019: Researchers from all over the world welcome!

Alle Jahre wieder …

… endet am 30. September die Bewerbungsfrist für unser Stipendium! Das Stipendium, das im Rahmen des Stipendienprogramms der Stiftung Preußischer Kulturbesitz zur Durchführung von Forschungsarbeiten bei der Staatsbibliothek zu Berlin für das Folgejahr vergeben wird.

Im laufenden 10. Jahrgang werden 7 Stipendien für insgesamt 14 Monate in Anspruch genommen. Die Gäste kommen aus Polen, Ungarn, der Türkei, den USA und Kanada; neben Bänden aus dem Hauptbestand konsultieren sie orientalische Handschriften, Inkunabeln und historische Drucke, benutzen Bestände der Osteuropa- und der Kinder- und Jugendbuchabteilung. Themen werden in einzelnen Gastbeiträgen in unserem Blog vorgestellt.

Mit der aktuellen Bewerbungsrunde für 2019 beginnt die 2. Dekade dieses erfolgreichen Programms. Wir sind gespannt, welche Themen dieses Mal vorgeschlagen werden, welche unserer Bestände gefragt sind!

Für Stipendieninteressierte, die ihren Forschungsaufenthalt bei uns nicht bereits für das 1. Halbjahr 2019 planen, ein wichtiger Hinweis: Der Abschluss der Baumaßnahmen zur Generalsanierung und Modernisierung des Hauses Unter den Linden steht bevor. Das ist an sich eine überaus erfreuliche Nachricht. Doch anschließend ist die Bibliothek in der Pflicht, die zuletzt fertiggestellten Teile des Gebäudes für die Öffentlichkeit nutzbar zu machen. Verkehrsflächen müssen angepasst, Lesesäle neu bezogen werden, Sondermaterialien ziehen um. Unvermeidbar sind damit einhergehend leider vorübergehende Einschränkungen in den Öffnungszeiten und der Verfügbarkeit einiger Sonderbestände im Laufe des 2. Halbjahres 2019. Richten Sie sich darauf ein, den Zeitrahmen Ihres Aufenthaltes nach den baulichen Gegebenheiten bei uns auszurichten. Halten Sie nach einer Zusage Kontakt zu der als Betreuung benannten Abteilung, die Sie am besten über spezifische Nutzungsmöglichkeiten auf dem Laufenden halten kann. Sobald es einen konkreteren Zeitplan für die Abläufe in der Bibliothek gibt (das wird nicht vor dem Bewerbungsschluss für das Stipendium sein!), finden Sie auf der Seite des als Bauherr fungierenden Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) aktuelle Informationen. Über die Schließzeit des Hauses Unter den Linden wird Sie eine offizielle Mitteilung auf der Web-Seite der Bibliothek informieren, sobald dieser Termin endgültig feststeht.

Nicht betroffen von den Einschränkungen sind die „normalen“ Bestände im Magazin, die Orient-, Ostasien– und Osteuropaabteilung mit ihren Beständen – und alle Materialien während des ersten Halbjahres 2019.

Für Stipendien im Jahr 2019 freuen wir uns über Bewerbungen bis zum 30. September 2018!

Per Post an

Staatsbibliothek zu Berlin
– Die Generaldirektorin –
Potsdamer Straße 33
D-10785 Berlin

Alle Informationen und den Antragsvordruck finden Sie auf den Stipendienseiten unserer Homepage, die komplett auch auf Englisch zur Verfügung stehen.