Plan(t)en un Blomen – Ausblick auf die Vorfrühlingsvorträge im 4A LAB zum Thema ‚Pflanzen‘

Seit Herbst 2019 organisieren Kunsthistorisches Institut in Florenz – Max-Planck-Institut und Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Verbindung mit der Humboldt Universität zu Berlin sowie dem Forum Transregionale Studien das internationale Stipendienprogramm 4A Laboratory: Art Histories, Archaeologies, Anthropologies, Aesthetics (4A LAB). Ziel dieser einrichtungsübergreifenden Kooperation ist es, über Disziplinen- und Spartengrenzen hinweg einen experimentellen Dialograum zu errichten – auf dem Fundament der archivischen, bibliothekarischen und musealen Sammlungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Gemeinsame, nicht zuletzt mit Blick auf ihre Eignung als Schnittstelle zu Berliner Forschungsstrukturen ausgewählte Jahresthemen strukturieren den so etablierten Diskurs, um wissenschaftliche Vernetzungseffekte nicht nur innerhalb Stiftung Preußischer Kulturbesitz bzw. unter den am 4A LAB beteiligten Einrichtungen zu befördern, sondern auch darüber hinaus.

Zu diesem Zweck organisiert das 4A LAB eine Vortragsreihe unter der konzeptionellen Klammer seiner programmatischen Jahresthemen – aktuell ‚Pflanzen / Plants‘ –, zu der auch wir Sie recht herzlich einladen dürfen. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Vorträgen finden Sie auf den jeweils verlinkten Seiten des Kunsthistorischen Instituts in Florenz, in dessen Vimeo-Kanal zudem auch Aufzeichnungen vergangener 4A LAB-Veranstaltungen verfügbar sind – demnächst mit Beiträgen der bei uns forschenden Fellows (von denen Sie aber selbstverständlich auch lesen können).

Interessierte melden sich bitte per Email zu den einzelnen Veranstaltungen an.

_ 28. Februar 2022, 15:00 – 17:00 Uhr
Parul Singh (4A Lab Postdoc Fellow): Building Worlds: Reading Spatiality, Power and Desire in Eighteenth-Century Paintings

_ 9. März 2022, 17:00 – 19:00 Uhr
Christoffer Basse Eriksen (Humboldt Universität zu Berlin): Nehemiah Grew and the Making of the „Anatomy of Plants“ (1682)

_ 21. März 2022, 16:00 – 18:00 Uhr
Anita Hosseini (The Warburg Institute London): Rooted in Politics. Artistic Revisions of the History of the Rose

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.