Frisch imPLANTiert – die neuen Fellows im 4A LAB-Stipendienprogramm nehmen ihre Forschungen auf

Seit Herbst 2019 organisieren Kunsthistorisches Institut in Florenz – Max-Planck-Institut und Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Verbindung mit der Humboldt Universität zu Berlin sowie dem Forum Transregionale Studien das internationale Stipendienprogramm 4A Laboratory: Art Histories, Archaeologies, Anthropologies, Aesthetics (4A LAB). Ziel dieser einrichtungsübergreifenden Kooperation ist es, über Disziplinen- und Spartengrenzen hinweg einen experimentellen Dialograum zu errichten – auf dem Fundament der archivischen, bibliothekarischen und musealen Sammlungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Gemeinsame, nicht zuletzt mit Blick auf ihre Eignung als Schnittstelle zu Berliner Forschungsstrukturen ausgewählte Jahresthemen strukturieren den so etablierten Diskurs, um wissenschaftliche Vernetzungseffekte nicht nur innerhalb Stiftung Preußischer Kulturbesitz bzw. unter den am 4A LAB beteiligten Einrichtungen zu befördern, sondern auch darüber hinaus. Alle Aktivitäten des 4A LAB – in diesem Jahr erneut unter dem Oberthema ‚Pflanzen / Plants‘ – werden zentral gebündelt im Blog des Kunsthistorischen Instituts in Florenz vorgestellt sowie flankierend auf den Blogs der jeweils adressierten Sammlungseinrichtungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

Auch im zweiten Jahr dieses internationalen Stipendienprogramms freut sich die Staatsbibliothek zu Berlin, zwei wissenschaftliche Gäste – vorläufig leider nur virtuell – mit den folgenden Forschungsvorhaben begrüßen und vor allem begleiten zu dürfen:

_ Melis Taner (4A_Lab Postdoctoral Fellow | 1.6.2021 – 31.1.2022)
Plants and Animals on the Move in Early Modernity: The Global Connections of Early Modern Islamic Manuscripts

_ Judith Elisabeth Weiss (4A_Lab Postdoctoral Fellow | 15.3.2021 – 15.7.2021)
Plants in a Box. The Herbarium as Object of Knowledge and Art

Herzlich willkommen – auf gedeihliche, ersprießliche und fruchtbringende Zusammenarbeit!

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.