Werkstattgespräch am 20. Mai um 18.15 Uhr

Wer denkt bei Italien nicht gleich an das Meer? Aber neben einer langen Küstenlinie zeichnet sich Italien auch durch eine Vielzahl von gebirgigen Landschaften aus. Tiefe Täler und die zersplitterte politische Geschichte des langgezogenen Stiefels haben eine bis heute bestehende einzigartige Dialektvielfalt entstehen lassen.

Seit fast zwanzig Jahren zeichnen Linguistinnen und Linguisten der Humboldt-Universität auf, wie es klingt, wenn ein Sprecher aus dem Aostatal, im Piemont oder auf Sizilien sagt: „Wenn ich Rentner bin, kaufe ich mir ein Haus am Meer.“ Alle diese Träume können Sie sich im Internet kostenlos und nach Regionen geordnet anhören — in welcher Region möchten Sie Ihr Haus am Meer gerne haben? Dann üben Sie schon einmal, die Sprache der Einheimischen zu sprechen!

Dokumentiert werden im Dialektatlas VIVALDI (Vivaio Acustico delle Lingue e dei Dialetti d’Italia) nicht nur die heute in Italien gesprochenen Dialekte, sondern auch die historischen ethnischen Sprachen (wie Albanisch, Deutsch, Ladinisch, Provenzalisch etc.).
Zur Präsentation durch Prof. Dr. Dieter Kattenbusch (HU) und einem kleinen Empfang sind Sie herzlich eingeladen.
Am 20. Mai um 18.15 Uhr
Im Haus Potsdamer Str., Treffpunkt in der Eingangshalle an der Bonhoefferbüste
Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten
Zum akustischen Sprachatlas VIVALDI

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.