Wissenschaftliches Publizieren für Promovierende am 24. und 31. Juli

Publish or perish!? – Wissenschaftliches Publizieren für Promovierende

Erst die fristgerechte Veröffentlichung der Dissertationsschrift schließt das Promotionsverfahren formal ab. Denn zur Erlangung dieses akademischen Ritterschlags ist nicht nur der eigene Forschungsbeitrag gegen die Kritik einer universitätsinternen Fachöffentlichkeit zu verteidigen, sondern darüber hinaus auch das Säurebad des internationalen Wissenschaftsdiskurses zu überstehen. Doch die Entscheidung, wie tief Sie überhaupt darin eintauchen wollen, liegt nicht zuletzt auch bei Ihnen. Denn Sie treffen die Wahl des für Ihre individuellen Interessen idealen – also mehr oder eben weniger sichtbaren – Publikationsorts.
Mit Blick auf Vielzahl und Varietät der in diesem Zusammenhang zu prüfenden Möglichkeiten sowie vor dem Hintergrund des aktuellen Strukturwandels der Wissenschaftskommunikation unter dem Paradigma des Open Access soll im Rahmen dieser zweiteiligen Veranstaltung das unübersichtliche Feld des rasant expandierenden akademischen Publikationsmarkts in groben Linien kartiert werden – als kleine Orientierungshilfe bei Ihrer Suche nach dem für Sie perfekten Publikationsort. Darüber hinaus untersuchen wir beispielhaft Vertragsbedingungen wissenschaftlicher Publikationsorgane und gehen dabei auf wesentliche Bereiche wie z.B. Reichweite der Rechteeinräumung, Kosten/Honorar und Haftung ein.
Während der erste Termin im Schwerpunkt den übergreifenden Fragen und dem konventionellen Publizieren gewidmet sein soll, gehen wir im 2. Teil vorwiegend auf die Belange des Open-Access-Publizierens ein.
Organisatorische Daten:
24. Juli, 16.00-18.30 Uhr (Teil 1)
31. Juli,
16.00-18.30 Uhr (Teil 2)

Staatsbibliothek zu Berlin,
Haus Potsdamer Straße 33
Schulungsraum im Lesesaal
Treffpunkt: i-Punkt/Erstinformation in der Eingangshalle


Weitere Veranstaltungen finden Sie in unserer Wissenswerkstatt.

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.