Kafka. Die frühen Jahre – Lesung und Gespräch mit Reiner Stach am 24.6.

Kafka. Die frühen Jahre

Lesung und Gespräch mit Reiner Stach

Mittwoch, 24. Juni 2015,
18.15 Uhr
Staatsbibliothek zu Berlin
Haus Potsdamer Straße
Dietrich Bonhoeffer-Saal

Im Anschluss an die Veranstaltung steht der Autor gerne zum Signieren zur Verfügung. Die Nicolaische Buchhandlung bietet eine Auswahl der Kafka-Publikationen von Reiner Stach zum Verkauf an.Bei einem Glas Wein lassen wir den Abend ausklingen.

Anmeldung

In diesem Werkstattgespräch stellt der Literaturwissenschaftler und Kafka-Experte Reiner Stach den im Herbst  2014 erschienenen Band Kafka. Die frühen Jahre vor. Der Autor liest ausgewählte Passagen aus seinem Werk, gibt persönliche Einblicke sowohl in den Schaffensprozess als auch in die Produktionsbedingungen dieses Großprojekts und diskutiert mit dem Publikum.
Nach 18 Jahren intensiver Beschäftigung legt Reiner Stach mit Die frühen Jahre nun den Abschlussband seiner monumentalen, dreiteiligen Kafka-Biografie vor. Die dürftige Quellenlage war dabei die größte Herausforderung, denn Kafka hat über seine frühen Jahre nur wenige eigene Zeugnisse hinterlassen. Im Frühjahr 2015 war der Band für den Sachbuchpreis der Leipziger Buchmesse nominiert.
Reiner Stach greift in seiner Biografie Kommentare von Wegbegleitern auf, recherchiert in zeitgenössischen Zeitungen und webt Fakten aus der Sozial- und Kulturgeschichte ein. So lässt er die Atmosphäre der Stadt Prag wirken und beschreibt sorgfältig und behutsam Orte und Geschehnisse aus Kafkas Kindheit und Jugend, seine Entwicklungen und erste Berufserfahrungen. Dabei fügt er die historischen Fragmente zu einem stimmigen Bild zusammen, und trennt in seiner Betrachtung konsequent zwischen der historischen Person Franz Kafka und dem Erzähler seiner Werke.
Mit scharfem Blick und hohen wissenschaftlichen Ansprüchen analysiert der Autor die historischen Zusammenhänge in leichtem, elegantem Stil, der erzählerische Maßstäbe setzt. Reiner Stach füllt mit den Erkenntnissen aus diesem Band wesentliche Lücken in der Kafka-Forschung.
Der im sächsischen Rochlitz geborene Autor studierte Philosophie, Mathematik und Literaturwissenschaft in Frankfurt am Main, wo er mit einer Arbeit über Kafkas erotischen Mythos promovierte. Seitdem hat Stach den Prager Weltliteraten Franz Kafka (1883-1924) zum Mittelpunkt seiner Forschungen gemacht. Seit 2009 lebt Reiner Stach in Berlin.

Ein Angebot der Staatsbibliothek zu Berlin und ihrer Kooperationspartner.

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.