Was verändert sich im Herbst?

Fragen und Antworten zu den Themen: Erweiterung der Öffnungszeiten, kostenfreie Ausweise, Schließung des Hauses Unter den Linden

Bereits im April konnte Generaldirektorin Barbara Schneider-Kempf verkünden, dass die Staatsbibliothek ihre Öffnungszeiten erweitert und die Benutzungsgebühren aussetzt. An dieser Stelle, aber sicher auch in weiteren Beiträgen und auch auf anderen Kanälen, möchten wir Sie über Eckdaten, Hintergründe und weitere Neuerungen auf dem Laufenden halten.
Noch wird an zahlreichen Stellen überlegt, diskutiert und entschieden, wie wir diese Aufgaben organisatorisch umsetzen, aber vieles steht bereits fest und Sie sollen es erfahren. Alle hier zusammengestellten Informationen werden wir so bald wie möglich auch auf der Webseite hinterlegen, so dass Sie sich dort stets einen Überblick über diese doch zum Teil grundlegenden Veränderungen verschaffen können. Und natürlich können Sie sich mit Ihren Fragen auch jederzeit an die Kolleginnen und Kollegen vor Ort, am Telefon oder per Mail und Formular wenden.

Frage 1: Wie sehen die neuen Öffnungszeiten aus und ab wann und wo gelten sie?

Ab 1. Oktober 2019 wird das Haus Potsdamer Straße von Montag bis Samstag von 8 – 22 Uhr geöffnet sein. Im Haus Unter den Linden gelten im Oktober noch die alten Öffnungszeiten; mit der Gesamteröffnung im Frühjahr 2020 (siehe unten) werden auch dort die Öffnungszeiten erweitert.

Frage 2: Was passiert im Haus Unter den Linden?

Dort bleibt im Oktober erst einmal alles so, wie Sie das kennen. Wir öffnen das Gebäude Montag bis Freitag um 9 Uhr und schließen es um 21 Uhr. An Samstagen ist der Standort von 10 – 19 Uhr zugänglich. Die Öffnungszeiten der dort angesiedelten Sonderlesesäle bleiben unverändert.
Ab 1. November muss das gesamte Haus noch einmal für mindestens fünf oder sechs Monate geschlossen werden. In dieser Zeit beziehen wir das komplette Gebäude, Mitarbeiter*innen und Bestände ziehen um, neue Bereiche werden in Betrieb genommen und vereinzelt müssen auch noch Umbau- und Reparaturmaßnahmen durchgeführt werden. Wenn das alles geschafft ist, betreten Sie das Gebäude wieder durch den ursprünglichen Eingang Unter den Linden.
Ab dann gelten auch im Haus Unter den Linden die erweiterten Öffnungszeiten für die allgemeinen Bereiche von Montag bis Samstag, 8 – 22 Uhr.
Über Benutzungsmöglichkeiten für die im Haus aufgestellten Bestände und Materialien während der Schließzeit werden wir Sie zeitnah ausführlich informieren.

Frage 3: Welche Services stehen wann zur Verfügung?

Pro Woche können Sie unsere Allgemeinen Lesesäle künftig 15 Stunden länger als bisher nutzen. Sie können dort länger lesen und recherchieren, die gedruckten und elektronischen Bestände nutzen oder mit den Büchern arbeiten, die Sie sich an diesen Ort bestellt haben.
In der Zeit von 8 – 20 Uhr gibt es die Möglichkeit sich anzumelden, Ausweise zu verlängern, Medien zu entleihen.
Auch werden wir während dieser Zeit immer mindestens eine unserer Auskunftsstellen besetzen, damit Sie weiterhin die gewohnte Unterstützung bei Ihren Recherchen bekommen.
Über Details zu weiteren Services werden wir Sie demnächst hier im Blog und auf der Webseite informieren.

Frage 4: Welche Gebühren fallen künftig weg?

Ab 1. Oktober werden – erst einmal für zwei Jahre – die Gebühren für unsere Bibliotheksausweise ausgesetzt. Eine Anmeldung ist zwar weiterhin erforderlich, um die Staatsbibliothek nutzen zu können, doch sowohl Einzelpersonen, als auch Institutionen zahlen dann keine Monats- oder Jahresgebühren mehr.
Nicht ausgesetzt werden alle anderen, in unserer Gebührenordnung und Entgeltliste verzeichneten Posten, wie u.a. für die Nutzung von Arbeitskabinen oder Dauerschließfächern, Mahngebühren oder Kosten für Fernleihen und Reproduktionen.

4 Antworten
  1. Avatar
    Papadopoulou Vasiliki sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    obwohl Sie sicher zahlreiche solche Anfragen bekommen werden, möchte ich auch eine Frage zur Schließung der Musikabteilung stellen. Als Musikeditorin ist eine Autopsie der für die Edition verwendeten Quellen sowie für die Quellenbeschreibung notwendig. Eine meiner Quellen liegt in der SBB (Musikabteilung) und damit ich meine Zeit besser planen kann, möchte ich Sie fragen, ob man während der Schließung trotzdem vereinzelte Autographe (in diesem Fall Schubert) bestellen und benutzen kann.
    Für Ihre Zeit und Antwort danke ich Ihnen sehr im Voraus.
    Mit freundlichen Grüßen
    Vasiliki Papadopoulou

    Antworten
    • Belinda Jopp
      Belinda Jopp sagt:

      Sehr geehrte Frau Papadopoulou, eine ausführliche Antwort aus der Musikabteilung haben Sie ja bereits per Mail erhalten. Für alle Mitlesenden hier eine kurze Zusammenfassung: da während der geplanten Schließzeit noch abschließende Umbaumaßnahmen und zahlreiche interne Umzüge von Büros und Beständen stattfinden werden, wird es wohl nicht möglich sein, besonders schützenswerte Materialien zugänglich zu machen. Wissenschaftliche Anfragen zu den Beständen – auch der anderen Sonderabteilungen – sowie Digitalisierungsaufträge werden nach Möglichkeit bearbeitet.

      Antworten
  2. Avatar
    M. Jiang sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herrn,
    als langjährige Nutzerin der Stabi im Haus unter den Linden habe ich erfahren, dass das Haus unter den Linden wegen Bauarbeit im Winter für ca. 6 Monaten geschlossen wird. Dazu habe ich auch gelesen: “Wenn das alles geschafft ist, betreten Sie das Gebäude wieder durch den ursprünglichen Eingang Unter den Linden.” Dazu habe ich eine dringende Bitte an die Leitung der Staatsbibliothek:
    Ich komme fast nur mit dem Fahrrad in die Staatsbibliothek unter den Linden. Leider ist die Fahrraddiebe vor dem Eingang des Hauses in der Dorotheenstraße ein großes Problem für uns! Im Juni 2016 und im August 2018 wurden mir zwei tolle Fahrrads vor dem Haus geklaut. Viele Nutzerinnen und Nutzer haben auch schlechte Erfahrung. Ich bitte die Leitung der Stabi, dieses Problem bei der Bauarbeit des Eingangs unter den Linden zu berücksichtigen, in Zusammenarbeit mit der Behörde für Bauwesen und Bauordnung, die praktischeren und sichere Fahrradständer am Eingang unter den Linden einzurichten. Die Fahrradständer vor dem Haus am Potsdamplatz oder vor dem Grimm-Zentrum sind gute Beispiel.

    Allgemein ist die Fahrraddiebe ein großes Problem in Berlin. Aber man kann das Problem durch die Einrichtung der guten Fahrradständer und durch die guten Fahrradschlösser wirksam verhindern. Daher bitte ich die Leitung der Stabi, das Problem zu berücksichtigen!

    Mit freundlichen Grüßen,

    M. Jiang

    Antworten
    • Belinda Jopp
      Belinda Jopp sagt:

      Sehr geehrte Frau Jiang, wie mir unser Baureferat mitteilte, wurden bereits erste Fahrradständer im Bereich des (zukünftigen) Einganges Unter den Linden installiert. Weitere werden noch folgen. Dabei handelt es sich um sogenannte “Kreuzberger Bügel”, die sich auch an anderen Orten bewährt haben.
      Freundliche Grüße
      Belinda Jopp

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.