Kartenspiele

Jedes Jahr erhalten der erste und zweite Jahrgang der FaMi-Auszubildenden der Staatsbibliothek die Gelegenheit, im Rahmen eines Projekts einen Einblick in weniger bekannte Bestände der Staatsbibliothek zu erhaschen.

Dieses Mal beschäftigten wir uns mit der Erstellung einer (virtuellen) Ausstellung über die Spielesammlung der Kartenabteilung. Die Sammlung umfasst Spiele unterschiedlichster Art. Was sie je-doch alle gemeinsam haben, sind inhaltliche kartografische Bezüge.

Beim Sichten gingen wir strategisch vor: Nachdem wir uns einen allgemeinen Überblick über den Bestand verschafft und Ideen zur Durchführung gesammelt hatten, trafen wir eine genauere Auswahl an Beständen, die wir präsentieren wollten. Diese teilten wir in die drei Kategorien Puzzles, Brettspiele und Kartenspiele ein. Von den ausgewählten Exponaten nahmen wir Fotografien und kleine Stop-Motion-Videos auf. Zusätzlich verfassten wir Einleitungstexte und spezifische Spielbeschreibungen, die wir in eine von uns erstellten WordPress-Seite einarbeiteten.

Nun freuen wir uns darüber, unsere Eindrücke endlich mit der Öffentlichkeit teilen zu dürfen und wünschen viel Freude mit der Ausstellung „Kartenspiele“!

Hier geht’s zur virtuellen Ausstellung.

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.