BSW – Berlin Science Week ist Bibliotheks-Schreib-Woche

Ausweislich des aktuellen Förderatlas der Deutschen Forschungsgemeinschaft gilt Berlin nicht nur als drittmittelaktivster Forschungsraum in Deutschland, sondern auch als bundesweit wichtigste Zielregion für Promovierende. Vor diesem Hintergrund sowie mit Blick auf eine kürzlich veröffentlichte Benutzungsstudie, die in Promovierenden ihre zentrale Zielgruppe identifiziert, hat die Staatsbibliothek zu Berlin ihr Portfolio an spezifischen Schreib- und Beratungsworkshops (nicht nur, aber insbesondere) für den wissenschaftlichen Nachwuchs während der Corona-Pandemie weiter ausdifferenziert.

Um sowohl diesen Veranstaltungen als auch ihren übrigen forschungsunterstützenden Services mehr Sichtbarkeit zu verschaffen, beteiligt sich die Staatsbibliothek zu Berlin seit einigen Jahren an der Berlin Science Week, zumal sie als Einrichtung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz ohnehin im Kontext von Berlin University Alliance und Berlin Research 50 an der Vernetzung der Berliner Wissenschaftslandschaft mitwirkt.

Konkret interpretieren wir die diesjährige Berlin Science Week als Intensivwoche Schreiben – in der Hoffnung, Sie von der ersten Idee bis zur (Open Access-)Veröffentlichung in Zeitschrift oder Buch-Verlag bei der Produktion wissenschaftlicher Texte begleiten zu dürfen:

Vom 1. bis 5. November legt unsere SchreibZeit täglich zwischen 10:00 Uhr und 12:30 Uhr den Fokus auf routinierte Textproduktion in Gemeinschaft und im Anschluss stehen wir Ihnen von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr zu einer offenen SchreibBeratung rund um das wissenschaftliche Schreiben zur Verfügung – ein Format, das am Nachmittag des 2. Novembers um eine kleine Orientierungshilfe bei Ihrer Suche nach der für Sie perfekten Publikationsstrategie ergänzt wird.

Wir hoffen, dass Sie bei diesem Angebot weak werden. In jedem Fall aber freuen wir uns schon auf Sie – nicht nur zur Berlin Science Week.

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.